Familienvater verübt Sex-Angriffe auf drei Frauen am Uni-Campus

Frankfurt - Nach sexuellen Übergriffen auf drei Frauen in der Nähe des Frankfurter Universitäts-Campus hat sich von Montag (9 Uhr) an ein 28 Jahre alter Mann vor dem Landgericht Frankfurt zu verantworten.

Erst ein Lockvogel der Polizei konnte für die Festnahme des Serien-Sextäters sorgen (Symbolbild).
Erst ein Lockvogel der Polizei konnte für die Festnahme des Serien-Sextäters sorgen (Symbolbild).  © DPA/Frank Rumpenhorst/123RF

Die Anklage legt dem verheirateten Familienvater versuchte Vergewaltigung sowie zweifache sexuelle Nötigung zur Last.

Zwischen Oktober vergangenen Jahres und Januar waren drei Frauen jeweils gegen Mitternacht in derselben Straße angegriffen worden. Der Täter versuchte sie der Polizei zufolge, in ein Gebüsch zu zerren. Im ersten Fall musste eine 23-jährige Studentin den Täter sexuell befriedigen, bevor sie fliehen konnte.

Im zweiten Fall schlug eine 37-jährige Anwohnerin den Unbekannten zu Boden und konnte fliehen. In dem dritten Fall ließ der Täter von einer 23-jährigen Studentin ab, als sie schrie und sich wehrte. Ein "Lockvogel" der Polizei sorgte schließlich im Februar für die Festnahme (TAG24 berichtete).

Die Strafkammer hat zunächst drei Verhandlungstage vorgesehen.

Update 14.12 Uhr: Nach drei sexuellen Übergriffen auf Frauen in der Nähe der Frankfurter Universität ("Uni-Campus") ist ein 28 Jahre alter verheirateter Familienvater am Montag in Frankfurt zu zwei Jahren und zehn Monaten Haft verurteilt worden. Das Landgericht setzte darüber hinaus ein Schmerzensgeld von 3000 Euro an eines der Opfer fest, von denen 1000 Euro bereits gezahlt wurden.

Der 28-Jährige hatte zwischen Oktober vergangenen Jahres und Januar 2018 drei Mal seine Heimfahrt von der Arbeitsstelle in einer Pizzeria unterbrochen, um in der Nähe des Uni-Campus Frauen nachzustellen.

Titelfoto: DPA/Frank Rumpenhorst/123RF


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0