Scheune brennt komplett nieder und legt Brandleiche frei

Henfstädt - Am Dienstagnachmittag ereignete sich in Henfstädt im Kreis Hildburghausen ein Brand, mit einem tragischen Ausgang.

Die Feuerwehr kämpfte stundenlang gegen die Flammen.
Die Feuerwehr kämpfte stundenlang gegen die Flammen.  © Marcus Heinz

Über 70 Einsatzkräfte aus Themar, Hildburghausen, Schleusingen, Henfstädt, Lengfeld und die Feuerwehren Vachdorf und Leutersdorf aus dem Nachbarkreis Schmalkalden-Meiningen rückten zur Einsatzstelle an. Denn hier brannte die Scheune lichterloh und drohte auf ein Wohngebäude überzugreifen!

Glücklicherweise konnte das Haus vor den Flammen geschützt werden. Bis in die Abendstunden kämpften die Einsatzkräfte gegen Flammen und Glutnester. Ein Hausbewohner und zwei Feuerwehrleute wurden durch Rauchgase verletzt.

Mit Bagger und Radlader wurde am Abend der Brandschutt abgetragen, auch ein Polizeihubschrauber war im Einsatz.

Doch dabei gab es dann doch noch einen traurigen Fund: eine Brandleiche wurde entdeckt, dies bestätigte die Landeseinsatzzentrale der Thüringer Polizei gegenüber TAG24.

Über die Umstände des Brandausbruchs wollte die Polizei zur aktuellen Stunde noch keine Auskünfte geben. Brandermittler der Kripo Suhl sind vor Ort und haben ihre Arbeit aufgenommen.

Von der Scheune blieb nichts mehr übrig.
Von der Scheune blieb nichts mehr übrig.  © Marcus Heinz

Titelfoto: Marcus Heinz


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0