Neue Details zu Horror-Fund: Leiche ohne Kopf identifiziert

Barleben - Polizei und Gerichtsmedizin haben den Fall um die Leiche ohne Kopf abgeschlossen.

In der alten Kirchstraße in Barleben hatten spielende Kinder den grausigen Fund gemacht.
In der alten Kirchstraße in Barleben hatten spielende Kinder den grausigen Fund gemacht.  © Matthias Strauss

Kinder hatten am 4. April einen teilskelettierten menschlichen Körper ohne Kopf gefunden. Er lag im Gebüsch in der alten Kirchstraße in Barleben (Landkreis Börde) neben Bahngleisen (TAG24 berichtete).

Wenige Wochen zuvor wurde in der Nähe des Fundorts ein menschlicher Schädel gefunden (TAG24 berichtete).

Am Dienstagnachmittag teilte die Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Nord mit, dass es sich bei der Leiche, der sowohl Körper als auch Schädel zugeordnet werden kann, um einen 63 Jahre alten Mann aus Barleben handelt. Er galt seit Juni letzten Jahres als vermisst.

Anzeichen auf Gewalteinwirkungen gab es dem rechtsmedizinischen Gutachten zufolge nicht. Somit kann eine Straftat ausgeschlossen werden.

Die genaue Todesursache sei dennoch nicht mehr rekonstruierbar.

Wenige Wochen zuvor war in der Nähe der Bahngleise ein menschlicher Schädel gefunden worden.
Wenige Wochen zuvor war in der Nähe der Bahngleise ein menschlicher Schädel gefunden worden.  © Matthias Strauss

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0