Charlotte Würdigs Beauty-Beichte: Sie hat doch was machen lassen! Neu Micaela Schäfer genervt: "Evelyn und Domenico sind Kindergarten" Neu Abgeschlagener Letzter: Sorgen Neuzugänge für Braunschweigs Klassenerhalt? Neu Macht neue Methode die Rinder-Schlachtung endlich humaner? Neu Damit Du später nicht auch im Dschungel landest, solltest Du das lesen! 14.129 Anzeige
7.453

Huren über neues Gesetz gefrustet: "Bedroht unsere Existenz"

Am Freitag berät der Sächsische Landtag über ein neues Prostituiertengesetz. Doch bei den Sexarbeiterinnen macht sich Widerstand breit.

Von Alexander Bischoff, Torsten Hilscher

Das Gesetz soll Prostituierte besser schützen, belastet sie aber zunächst durch Amtsgebühren.
Das Gesetz soll Prostituierte besser schützen, belastet sie aber zunächst durch Amtsgebühren.

Dresden/Leipzig - Sperriger Name für ein ambitioniertes Vorhaben: Der Landtag wird sich am Freitag mit dem Prostituiertenschutzgesetz befassen. Aber es gibt Widerstand.

Auf den ersten Blick klingt alles nach Verbesserung und Schutz: Weibliche und männliche "Sexarbeiter" sollen regelmäßige medizinische Untersuchungen und Beratung erhalten.

Es gibt darüber hinaus, so der Plan, nur noch kontrollierte Bordelle mit "Betriebskonzept". Auch eine Kondom- und sogar eine Anmeldepflicht für die Liebesdiener ist vorgesehen.

"Das Gesetz ist repressiv und gefährlich", sagt die Abgeordnete Sarah Buddeberg (35, Linke). "Denn in Sachsen sollen SexarbeiterInnen die Kosten für ihre Registrierung und Untersuchungen selbst tragen."

Fraglich sei auch, welche Behörden auf die Daten Zugriff bekämen.

Der Landtag muss das Bundesgesetz auf Landesebene umheben. Zunächst berät am Freitag der Sozialausschuss dazu.
Der Landtag muss das Bundesgesetz auf Landesebene umheben. Zunächst berät am Freitag der Sozialausschuss dazu.

Die gewerkschaftsähnliche "linke Freie ArbeiterInnen Union" setzt sich auch für Prostituiere ein: "Der Gesetzesentwurf legt guten Arbeitsbedingungen Steine in den Weg."

Kritisiert werden vor allem die Zwangsregistrierung und die Kosten. Immerhin würden 60 Euro für die Gesundheitsberatung, 40 für die Registrierung/Anmeldebescheinigung, 15 für einen Alias-Namen fällig. Die Beratung sei alle 12 Monate wahrzunehmen, bei Betroffenen unter 21 sogar doppelt so häufig. Man sehe auch nicht, wie das Gesetz vor Menschenhandel oder Zwangsprostitution schützen soll.

Selbst der Sächsische Städte- und Gemeindetag (Vertretung der Bürgermeister) ist sauer. Zum einen, so Geschäftsführer Mischa Woitscheck (51), über die späte Anpassung an Landesrecht. Das Bundesgesetz trat schließlich schon im Juli 2017 in Kraft.

Zum anderen wegen besagter Gebühren, die die sächsischen Kommunen nun eintreiben sollen. "Die Erhebung von Verwaltungsgebühren lehnen wir ab", so seine Ansage. Denn: "Der Schutzzweck der Vorschrift wird konterkariert, wenn die gesundheitliche Beratung durch die Prostituierten selbst finanziert werden müsste."

Das neue Gesetz soll Prostituierte schützen - doch im Gewerbe fühlt man sich davon eher diskriminiert

Lady Lucy arbeitet in Leipzig. Vom neuen Prostituiertengesetz fühlt sie sich und ihr Gewerbe diskriminiert.
Lady Lucy arbeitet in Leipzig. Vom neuen Prostituiertengesetz fühlt sie sich und ihr Gewerbe diskriminiert.

Vor allem Anmeldepflicht und Mitführungspflicht des sogenannten Hurenpasses stoßen im horizontalen Gewerbe übel auf.

"Unsere persönlichen Daten werden von den Behörden gespeichert und damit auch unser sexuelles Verhalten", sagt Lucy (32), die im Nordosten Leipzigs mit zehn Kolleginnen ein kleines Freudenhaus betreibt und selbst als SM-Klinikerin arbeitet.

Keiner wisse, wie in den Ämtern mit diesen sensiblen Daten umgegangen und wie lange sie gespeichert werden. "Vor allem für Frauen, die noch einem anderen Beruf nachgehen oder studieren, kann das schnell existenzbedrohend werden", glaubt Lucy. Ganz zu schweigen davon, wenn der Hurenpass, der neben dem Foto auch Namen, Geburtstag und -ort enthält, mal verloren gehe.

Auch der "Berufsverband erotische und sexuelle Dienstleistungen e. V.", der deutschlandweit die Rechte von Prostituierten vertritt, wettert gegen das neue Gesetz. "Dadurch werden viele Sexarbeiterinnen und Sexarbeiter in die Illegalität gedrängt, wo sie verstärkt von Menschenrechtsverletzungen bedroht sind", meint Vorstandsfrau Fabienne Freymadl.

Auch in Leipzig seien Kolleginnen nach Inkrafttreten des neuen Gesetzes plötzlich "unsichtbar" geworden, weiß Lucy. Auf einschlägigen Portalen tauchen sie dann wieder auf und bieten vermeintlich private "Seitensprünge" an.

Mischa Woitscheck (51), Geschäftsführer des Sächsischen Städte- und Gemeindetags, ist sauer über die späte Anpassung ans Landesrecht.
Mischa Woitscheck (51), Geschäftsführer des Sächsischen Städte- und Gemeindetags, ist sauer über die späte Anpassung ans Landesrecht.

Fotos: Imago, Matthias Rietschel, Andreas Weihs, fotojump

Verschwundener Patient lag wochenlang tot vor Klinikfenster und keiner merkt's Neu Mit Jeep auf Menschengruppe zugefahren: Mann hatte wohl keine Tötungsabsicht Neu Dieser Top-Arbeitgeber in Deutschland sucht ab sofort neue Mitarbeiter 9.548 Anzeige Sensationstransfer: Boateng kurz vor Wechsel zu diesem Spitzenclub! Neu Anwohner in Panik: Wölfe aus Wildpark entlaufen Neu Auf der Suche nach einem Job? Hier kommt ein Angebot bei der Bahn 1.319 Anzeige Echte Fälle: WDR-Serie zeigt Feuerwehrleute bei der Arbeit Neu Länderfinanzausgleich: Bayern muss Rekordsumme blechen! Neu
Nach Angriff auf AfD-Chef: Frank Magnitz will in den Landtag Neu Kracher-Duell gegen Kroatien: So schaffen es die DHB-Jungs ins WM-Halbfinale! Neu So soll es mit der "Hitler-Glocke" weitergehen Neu
Völlig verrückt: Großartiges Schützenfest in der ersten Liga Neu Patzelt erwägt juristische Schritte wegen "Falschaussagen" gegen TU Dresden Neu Update Nach großer Fahndung: Mutmaßlicher Mörder der kleinen Leonie (✝6) gefasst Neu Dieser Dieb dürfte nicht sonderlich lang versteckt bleiben Neu Doppelpack und eine Rolex: Duda gewinnt kuriose Wette gegen Kalou Neu Mann fährt Schlangenlinien: Ihr glaubt nicht, was er während der Fahrt machte Neu So sollte Jenny Frankhausers Traumprinz sein! Neu Bund finanziert Sexplattform, auf der "Stuhlgang auf den Körper" und "Urin in den Mund" angeboten wird Neu Mesnerin findet 160.000 Euro in bar auf Altar Neu Mönch sticht Straßenhändler in Kopf und Nacken, weil er beweisen will, dass er Unrecht hat Neu Neuer Flitzer für Union: Kommt diese Portugiesen-Rakete nach Köpenick? 81 Doppelmord am Jungfernstieg: Angeklagter will nicht mehr vor Gericht 1.026 Wow! So krass verändert sich Supermodel Monica Ivancan in nur 20 Minuten 940 Dicke Überraschung: Wechselt Pannewitz in die Berliner Kreisliga? 1.126 Drama um Kater Bobby: Nach 15 Jahren wird er von Besitzern getrennt 1.454 "Wir schreiben Geschichte!": Bonez MC verrät monströses Tour-Geheimnis 343 Steigt Philip aus? GZSZ-Star spricht über Serienausstieg 1.038 Bei minus 30 Grad: Passagiere harren stundenlang in Flugzeug aus 1.610 52 von 60 Metern gegraben: Wann erreichen die Retter Julen? 5.223 Berühmter Eiskunstläufer wird suspendiert und nimmt sich das Leben 3.355 Was Zöllner hier in Düsseldorf finden, sind keine Räucherstäbchen 236 Florian David Fitz hat wichtige Message an seine Follower 2.011 Erst stürzt Detlef D! Soost bei "Dancing on Ice", dann weint er Sturzbäche 1.527 BVB hält FCB-Druck stand: Im Keller geht die Post richtig ab! 517 Einbrecher wird von Bewohner erwischt, entschuldigt sich freundlich und geht wieder 1.270 Update Heiße Pool-Party: Welche sexy Spielerfrau präsentiert uns hier ihr Hinterteil? 2.082 Autofahrerin schießt frontal in Lkw: Retter können nichts mehr für sie tun 3.327 Nach Mord an Sechsjähriger: Ist Leonies Stiefvater in Berlin untergetaucht? 2.469 Update Aus Frust! Alexander Zverev zertrümmert seinen Schläger 747 Neue Kollegin bei der "SOKO München": Kann das Nordlicht überzeugen? 338 Bekannt durch spektakuläre Rettung aus dem Iran: Legendärer CIA-Agent Tony Mendez ist tot! 960 Katja Krasavice von Micaela Schäfer gefesselt! Sehen wir hier ihr neues Musikvideo? 2.191 Weil er Flüchtlingen im Irak hilft: Deutscher Ex-Politiker für tot erklärt 3.142 BMW-Chef: "Wir sind in einem Technologie-Krieg" 138 Schwerkranker Benni kämpft für das Überleben anderer 900 Dancing on Ice: Sarah Lombardi verrät, wie es mit ihr weitergeht 2.021 9000 Tonnen Gefahrgut an Bord: Tanker läuft in der Elbe auf Grund 1.412 Update Wow! So schön erstrahlte der Blutmond über Deutschland 3.163 SAP-Gründer wird 75 und denkt langsam ans Aufhören 117