Schock in der "Sachsenklinik": Schuss entstellt Felix Sonntags Gesicht

Felix Sonntag (l.) wird bei einem Streit mit seinem Kollegen Max Hellmann (r.) schwer im Gesicht verletzt.
Felix Sonntag (l.) wird bei einem Streit mit seinem Kollegen Max Hellmann (r.) schwer im Gesicht verletzt.  © MDR

Erfurt/Leipzig - Wieder einmal überschlagen sich die Ereignisse in der Sachsenklinik. Eine Verletzung durch eine Schreckschusspistole zeigt den Leipziger Ärzten deutlich ihre Grenzen auf.

Für die 800. Folge haben sich die Macher der beliebten Klinik-Soap ein besonders dramatisches Ereignis einfallen lassen.

Sarah Marquadts Freund, Felix Sonntag, hat einen folgenschweren Streit mit seinem Kollegen Max Hellmann. Der hatte vor einigen Monaten die Computer der Sachsenklinik lahmgelegt.

Jetzt verletzt Max Hellmann Felix mit einer Schreckschusspistole schwer im Gesicht. Zu allem Übel gibt es in der Klinik keinen Spezialisten für Schusswunden.

Sarah Marquardt fordert deshalb den erfahrenen Bundeswehrarzt Dr. Kai Hoffmann an. Während dieser versucht, das Gesicht von Felix zu retten, bangen Freundin Sarah und Vater Richard Noll gemeinsam um den IT-Techniker.

Derweil hat es Dr. Roland Heilmann, Dr. Martin Stein und Dr. Kathrin Globisch nach Erfurt verschlagen. Die Leipziger Ärzte absolvieren eine Fortbildung im Johannes-Thal-Klinikum. Nach dem Vortrag von Dr. Emilia Hasselhof beschließen die drei Freunde, mit ihren Erfurter Kollegen Prof. Karin Patzelt und Niklas Ahrend noch etwas trinken zu gehen.

Als Martin Stein einen Betrunkenen vor einem Unfall bewahren will, erwischt es ihn selbst. Der Schwerverletzte muss im Johannes-Thal-Klinikum notoperiert werden.

Titelfoto: MDR


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0