Lottofee Franziska zog ihren Hauptgewinn im Öko-Markt

Bereits seit 1998 ist Ex-Model Franziska Reichenbacher die Lottofee.
Bereits seit 1998 ist Ex-Model Franziska Reichenbacher die Lottofee.  © DPA

Leipzig - Ihre allwöchentliche Sendezeit beträgt nur 90 Sekunden. Dennoch gehört Franziska Reichenbacher (49) zu den bekanntesten Fernsehgesichtern der Republik.

TAG24-Reporter trafen sich am Mittwoch mit Deutschlands Lottofee in Leipzig zum Stadtbummel.

Ihr charmantes Lächeln trotzt auch dem Nieselregen. "Leipzig ist toll, hier hatte ich 1998 als frisch gebackene Lottofee meine erste Präsentation", erinnert sich Franziska Reichenbacher beim Flanieren durch die Nikolaistraße.

Und noch immer verkündet die studierte Theaterwissenschaftlerin Samstag für Samstag jene Zahlen, die wenige zu Millionären machen und Millionen (Glücklose) frustrieren.

Auch der Lottofee war das große Spielglück noch nicht hold. "Ein paar Dreier und einen Vierer mit 34,70 Euro ...", zählt das Ex-Model seine persönliche Bilanz auf.

Bummelte vergnügt durch Leipzig: Lottofee Franziska Reichenbacher.
Bummelte vergnügt durch Leipzig: Lottofee Franziska Reichenbacher.  © Ralf Seegers

Und ergänzt dann schnell: "... aber es ist doch auch schön, nur zu träumen, was man machen könnte, wenn es mit dem ganz großen Gewinn klappt."

Und was wäre das bei Ihnen, Frau Reichenbacher? "Endlich unser Häuschen abbezahlen und mit der ganzen Familie viel reisen - mit zwei Kindern und Hund ist das doch ziemlich teuer." Den privaten Hauptgewinn zog die gebürtige Mainzerin bereits 1990.

Nicht im Lottoladen, sondern in einem Öko-Markt, wo der Maler Alfred Joseph Schneiberg (62) als Verkäufer jobbte. Die attraktive Blondine fand nicht nur dessen Bilder und Bio-Kartoffeln toll ... "Seit 22 Jahren sind wir glücklich verheiratet", so "Miss Lotto".

In Leipzig war die Glücksfee am Mittwoch mal wieder in Lotto-Mission. Für acht Millionen Euro hat Sachsens Lotto-GmbH in ihren 1270 Annahmestellen die Terminals erneuert.

Frau Reichenbacher durfte die neue Technik feierlich in Betrieb nehmen.

Ließ für 8 Millionen Euro die Tipp-Terminals erneuern: Sachsens Lotto-Chef Siegfried Schenek.
Ließ für 8 Millionen Euro die Tipp-Terminals erneuern: Sachsens Lotto-Chef Siegfried Schenek.  © Ralf Seegers

Titelfoto: Ralf Seegers


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0