O'zapft is! Jetzt haben die Leipziger auch ein Stück München

Leipzig - An Leipzigs bester Adresse, direkt am Markt, schenkt Münchens älteste Brauerei, die 1328 gegründete Augustiner-Bräu KG, jetzt ihr Bier aus. Hunderte Ehrengäste drängten sich am Donnerstagabend rund um den ersten Fassanstich, der vom Berliner Promi-Wirt Josef Laggner (51, "Lutter & Wegner“) vorgenommen wurde.

Sie haben ein Stück München nach Leipzig geholt: Gastro-König Josef Laggner mit Töchterlein Philippa (5), Gattin Isabella Baronin von Schorlemer, und die Augustiner-Brauereichefs Werner Mayer und Dr. Martin Leibhard (v.l.n.r.)
Sie haben ein Stück München nach Leipzig geholt: Gastro-König Josef Laggner mit Töchterlein Philippa (5), Gattin Isabella Baronin von Schorlemer, und die Augustiner-Brauereichefs Werner Mayer und Dr. Martin Leibhard (v.l.n.r.)  © Ralf Seegers

Im Imperium des Gastro-Königs, der einst im alten West-Berlin als einfacher Kellner anfing und sich zum Selfmade-Millionär empor arbeitete, ist das Leipziger "Augustiner am Markt“ das 24. Lokal.

Dafür baute er gemeinsam mit Brauerei-Bauleiter Robert Hartl (49) die einstige Vereinsbank-Filiale zu einem 1400 Quadratmeter großen Gasthaus um, das ausschaut, als sei es schon 100 Jahre alt.

Rund 300 Plätze gibt es im Lokal, weitere 200 auf Freisitzen. Die Holzfässer werden im gläsernen Lift aus dem Fasskeller geholt.

Gereicht wird klassische bayrische Küche mit Schweinsbraten, Weißwürsten, Leberkäs und Backhendl - und das zu moderaten Preisen.

Traditionell zu Pferde wurden die ersten Augustiner-Fässer auf dem Fasswagen von 1901 zum Lokal gebracht.
Traditionell zu Pferde wurden die ersten Augustiner-Fässer auf dem Fasswagen von 1901 zum Lokal gebracht.  © Ralf Seegers
Anstich des Premierenfasses: "Augustiner"-Wirt Josef Laggner brauchte nur zwei Schläge.
Anstich des Premierenfasses: "Augustiner"-Wirt Josef Laggner brauchte nur zwei Schläge.  © Ralf Seegers
Das war mal eine Bankfiliale voller Glas, Stahl und Marmor. Jetzt ist es ein großes Wirtshaus, das ausschaut, als wäre es schon 100 Jahre alt.
Das war mal eine Bankfiliale voller Glas, Stahl und Marmor. Jetzt ist es ein großes Wirtshaus, das ausschaut, als wäre es schon 100 Jahre alt.  © Ralf Seegers

Titelfoto: Ralf Seegers


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0