Thüringer SPD-Parteitag votiert gegen Große Koalition
Neu
Wieder blond! Das ist die Neue im Dresdner Tatort
Neu
Liebes-Comeback? Das sagt Denise Temlitz über Leonard Freier
Neu
Achtung: Hinter Echtpelz auf dem Weihnachtsmarkt steckt meist Tierquälerei!
Neu
3.547

Bestes Werk Europas: Abschied von Leipziger Porsche-Chef Siegfried Bülow

Nach 17 Jahren als Chef des #Leipziger Porsche-Werks verabschiedet sich Siegfried Bülow in den Ruhestand. TAG24 hat mit ihm gesprochen.

Von Pia Lucchesi

Von Barkas zu Porsche: Siegfried Bülow (65) schrieb als Manager im sächsischen Automobilbau Geschichte. Jetzt ist er in Rente gegangen.
Von Barkas zu Porsche: Siegfried Bülow (65) schrieb als Manager im sächsischen Automobilbau Geschichte. Jetzt ist er in Rente gegangen.

Leipzig - Nach 17 Jahren an der Spitze geht der Leipziger Porsche-Chef Siegfried Bülow in Ruhestand. Im TAG24-Interview spricht der gebürtige Chemnitzer über Promis, Fußball, Currywurst und die magischen Momente in "seinem" Werk.

TAG24: Als Mitarbeiter Nr. 11 der Porsche Leipzig GmbH waren Sie 2000 dabei, als die Autofabrik aufgebaut wurde. Wo stand damals ihr erster Schreibtisch?

Bülow: Der stand in Stuttgart. Ich habe ein Jahr dort gelernt. In Stuttgart war auch die Projektleitung beheimatet. Höchstens einmal pro Woche waren wir im ersten Jahr in Leipzig.

TAG24: Porsche Leipzig startete 2002 als Montagewerk. Heute werden dort die Modelle Cayenne, Panamera und Macan produziert. Hatten Sie das so geplant?

Bülow: Es war für Porsche ein großes Risiko mit dem Cayenne ins Rennen zu gehen. Viele sagten damals, dass das nichts wird. Sie meinten, Porsche kann nur Sportwagen. SUV geht gar nicht. Das passt nicht zur Marke. Deswegen war man auch relativ vorsichtig und fing klein an. Der Erfolg kam überraschend. Wir hatten mit 25 000 Autos geplant und gleich im ersten Jahr wurden es 30 000. Der nächste Schritt war der Bau des Carrera GT, des Super-Sportwagens. Damit haben wir uns unsere Schulterstücken verdient. Was jetzt hier steht, war nie so geplant. Aber der Optimismus war relativ groß.

Die Architektur des Porsche-Kundenzentrums in leipzig erinnert an einen Diamanten.
Die Architektur des Porsche-Kundenzentrums in leipzig erinnert an einen Diamanten.

TAG24: Sie hatten große Freiheit bei der Fabrik-Planung. Was trägt ihre persönliche Handschrift?

Bülow: All das, was die reine Produktion und Organisation betrifft. Wir haben damals hier eine Fabriksteuerung installiert, die kann man heute getrost als 4.0 bezeichnen. Damals gab es dafür noch keinen Begriff. Aber bei uns war es von Anfang an schon so, dass die Maschinen miteinander kommunizieren. Alles ohne Papier. Wir hatten hier viele Freiheiten. Das war aber nicht ohne Risiko.

TAG24: 17 Jahre Porsche in Leipzig - welcher Moment hat sich in ihr Gedächtnis gebrannt?

Bülow: Der erhebende Moment der Werkseröffnung. Das war ein unbeschreibliches Gefühl. Eine Mischung aus Freude und Leistungsdruck.

TAG24: Was möchten Sie vergessen?

Bülow: Keinen einzigen Moment. Wir haben immer unsere Ziele erfüllt und bekamen tolle Qualitätsauszeichnungen. Erst jetzt sind wir wieder bestes Werk in Europa.

Siegfried Bülow im Gespräch mit einem Porsche-Mitarbeiter in der Endmontage.
Siegfried Bülow im Gespräch mit einem Porsche-Mitarbeiter in der Endmontage.

TAG24: "Automobilbau ist ein Mannschaftsspiel", sagen sie gern. An welcher Position haben Sie sich am wohlsten gefühlt?

Bülow: Als Trainer.

TAG24: Sie mussten als Chef des Barkas-Werkes nach der Wiedervereinigung 2300 Menschen abwickeln - auch ihren eigenen Vater und ihre damalige Frau. In Leipzig haben Sie über 4000 Menschen bei Porsche eingestellt. Wie fällt ihre Lebensbilanz aus?

Bülow: Ausgeglichen. Ich habe bei Volkswagen das Auto-Bauen auf höchstem technologischen Niveau kennen gelernt. Ich hatte einen unkündbaren Super-Job. Hier habe ich mit einem 3-Jahres-Vertrag angefangen. Aber es war mir das Risiko wert, in Sachsen etwas ganz Neues aufzubauen.

TAG24: Haben Sie noch Dokumente, die Sie an Ihre Arbeit bei Barkas in Karl-Marx-Stadt erinnern?

Bülow: Ja, Betriebszeitungen. Wie der Zufall es will, hat mir heute wieder ein Mitarbeiter etwas geschenkt. Ein Barkas-Telefonverzeichnis von 1987 und original Rechentechnik aus dem letzten Jahrhundert.

Siegfried Bülow zeigt Redakteurin Pia Lucchesi einen original IFA-Beutel, den er Stunden zuvor von einem ehemaligen Barkas-Mitarbeiter zum Abschied geschenkt bekommen hat.
Siegfried Bülow zeigt Redakteurin Pia Lucchesi einen original IFA-Beutel, den er Stunden zuvor von einem ehemaligen Barkas-Mitarbeiter zum Abschied geschenkt bekommen hat.

TAG24: Ihr erstes Auto war ein gebrauchter Trabant. Worauf möchten Sie als Autofahrer nicht verzichten?

Bülow: Aufs Autofahren an sich. Ich kann mir nicht vorstellen, automatisch gefahren werden zu wollen. Wenn ich das will, nehme ich Zug, Bus oder Bahn. Ich bin mir sicher, dass ich bis zu meinem Lebensende selbst fahren und kein selbstfahrendes Auto haben möchte.

TAG24: Als Kind war ihr Traumauto ein Ford Mustang. Sind Sie inzwischen so einen Sportwagen mal gefahren?

Bülow: Oh, ja. Ich bin einer Illusion aufgesessen. Dieses Auto hatte eine Straßenlage wie ein Ziegenbock. Er sah aber schön aus.

TAG24: Sie haben im Werk viele prominente Kunden begrüßt. An welche Begegnung erinnern Sie sich noch lebhaft?

Bülow: Da gibt es ganz viele. Herbert Grönemeyer, Peter Maffay, Udo Lindenberg und Ralph Lauren waren hier. Der Kronprinz von Thailand hat drei Autos abgeholt. Sein Hofstaat hat mich beeindruckt. Der hat sich jedesmal verbeugt, wenn der Prinz mit dem Auto bei uns auf dem Rundkurs vorbeigefahren kam.

TAG24: Sie sind als Chef mit ihren beiden Sekretärinnen regelmäßig in die Kantine zum Mittagessen gewesen. Was hat Ihnen dort am besten geschmeckt?

Bülow: Currywurst. Ich bin ein Fleischesser. Es gab aber auch regelmäßig Salat-Phasen - eine Konsequenz aus Liebe zum Fleisch.

Geschenkte Erinnerung: Diese original Barkas-Modelle standen bei Siegfried Bülow im Büro. Daneben "parkten" Miniaturen von legendären Porsche-Modellen.
Geschenkte Erinnerung: Diese original Barkas-Modelle standen bei Siegfried Bülow im Büro. Daneben "parkten" Miniaturen von legendären Porsche-Modellen.

TAG24: Sie hatten den wohl aufregendsten Manager-Job der Automobilbranche der letzten Jahre inne. Gibt es einen Job, den Sie noch lieber gemacht hätten?

Bülow: Ich hätte mit niemanden jemals tauschen wollen. Es ist sensationell. Für mich ist das hier das schönste Autowerk der Welt.

TAG24: Seit 2015 sitzen Sie im Aufsichtsrat der Porzellanmanufaktur Meissen. Verbinden Sie mit dem weißen Gold und der Manufaktur Emotionen?

Bülow: Ja. Das Mandat ist für mich eine Ehre. Ich finde, diese tolle Firma ist ganz wichtig für Sachsen. Ich möchte mit meiner Fachexpertise dazu beitragen, dass die Manufaktur erhalten bleibt und sie wieder zu dem Ruf kommt, den sie einst hatte. Mit Meissner Porzellan bin ich nicht groß geworden. Meine Eltern waren nicht so begütert. Wir hatten Kahla.

TAG24: Sie gehen gerne ins Kabarett. Wie geht ihr Lieblingswitz?

Bülow (lacht schelmisch): Das kann ich nicht. Der ist unanständig.

TAG24: Sie sind RB Leipzig-Fan und haben Dauerkarten fürs Stadion. Was sagen Sie zu der überragenden RB-Saison?

Bülow: Das war phantastisch. Nun muss diese Leistung quasi verstetigt werden. Ich finde, das Unternehmen Fußball zieht die ganze Region nach oben. Es bringt Geld ins Stadtsäckel und vielleicht neue Investoren.

TAG24: Ihre Frau hat das Rentenalter noch nicht erreicht. Wie darf man sich Ihr zukünftiges Rentnerleben vorstellen?

Bülow: Lustig. Ich finde es schön, eine so junge Frau zu haben. Wir haben ein gutes Konzept. Langweilig wird mir bestimmt nicht. Ich werde bei Porsche noch ein Beratermandat ausfüllen und in Beiräten aktiv sein. Außerdem will ich mein Golf-Handicap verbessern, meine alten Autos bewegen und Oldtimer-Rallyes fahren. Naja, und dann möchte ich endlich mal meine Garage aufräumen.

Ein Blick in die Leipziger Fertigung von karossen für den Porsche Panamera. Bülows Nachfolger in Leipzig wird ein Manager von Volkswagen: Gerd Rupp.
Ein Blick in die Leipziger Fertigung von karossen für den Porsche Panamera. Bülows Nachfolger in Leipzig wird ein Manager von Volkswagen: Gerd Rupp.

Fotos: Ralf Seegers, dpa/Jan Woitas

Verdächtiges Gepäckstück! 150 Fahrgäste müssen Zug verlassen
Neu
Erfurter Siemens-Werk: Sterben auf Raten befürchtet
Neu
Hast Du Lust, bei uns mitzumachen?
98.815
Anzeige
Grausam! Tierquäler steckt Hund in Eisfach
Neu
Reizgas-Attacke zwischen Shampoo, Zahnpasta und Taschentüchern
Neu
Täglich neue Schnäppchen auf Amazon!
29.144
Anzeige
Späti-Killer sollte längst abgeschoben werden
Neu
Mann tot aufgefunden! Polizei geht von Tötung aus
Neu
Entdecke Deine Freiheit! Diese Gemeinschaft hilft Dir dabei.
20.716
Anzeige
Hier gibt's Cannabis bald auf Rezept
Neu
Warum demonstrieren so viele Menschen vor dem Hauptbahnhof?
Neu
Not-OP mit Zange! Kranich schluckte Schrauben
279
So lief die Jerusalem-Demo in Frankfurt
165
Teenager liefert sich mit mit gestohlenem Mietwagen eine Verfolgungsjagd mit der Polizei
92
Schwerer Sturz! Skispringerin bleibt regungslos liegen
7.350
30. Geburtstag: War Aaron Carter bereit, zu sterben?
1.455
Gefährliche Augengrippe in Deutschland!
4.351
Schon gewusst? Er steckt hinter der Stimme bei "Shopping Queen"
4.166
Immer mehr radikalisieren sich: Geheimdienst warnt vor Terror-Frauen
1.030
Mike Tyson als Vorbild? Mann beißt Fahrgast ins Ohr!
510
Heiße Bachelor-Babes zeigen sich knapp bekleidet
939
Astronautin-Kandidatin wollte schon als Kind ins All
42
Berühmt für Flucht aus Auschwitz: Holocaust-Überlebender gestorben
1.665
Schock! Todes-Nachricht vor dem großen "Supertalent"-Finale
21.641
Polizist schießt aus Versehen mit Maschinenpistole auf Weihnachtsmarkt
6.096
Mann stürzt von Dach und stirbt an Verletzungen
2.054
Der älteste Mensch Europas ist tot!
6.841
Verdächtiges Paket abgegeben: Einkaufscenter geräumt
4.094
Update
Post von mysteriösem Absender! Frau ist sicher, dass es eine Paketbombe ist
3.904
Gigantischer Weltraum-Felsen steuert heute auf die Erde zu
14.450
Vergiftung! 13 Männer nach Party im Krankenhaus
2.753
Pharma-Milliardär und seine Frau tot in Villa gefunden
6.122
Urlaub für Häftlinge? Heiligabend sollen hunderte Gefangene nach Hause
1.084
Schwangere bekommt ihr Kind auf der Straße: Jetzt sucht sie eine bestimmte Person
4.423
Er schoss einem Polizisten in den Hals! Ex-"Mister Germany" schon bald frei?
2.407
Inferno auf Schrottplatz: 1000 Autos gehen in Flammen auf
1.597
Wer ist die Mutter des toten Babys? Jetzt werden Frauenärzte befragt!
1.398
Autofahrer gerät unter Lastwagen und stirbt im Krankenhaus
2.660
Architekt zu Stuttgart 21: "Mit allen Strecken sind es doch längst 10 Milliarden"
124
Feuerwehr muss helfen: Kind in Tresor eingesperrt
3.456
Mann fliegt 1200 Kilometer, um Online-Date zu treffen, doch dann passiert das
5.246
Damit konnte echt keiner rechnen! Deutsche Bahn fährt wegen Schnee langsamer
1.855
Update
Er sah ihn nicht in der Dunkelheit: 18-Jähriger Fahranfänger überfährt Fußgänger
1.990
Männer brechen Milchautomaten auf und machen unglaubliche Beute
3.037
Nach Horror-Crash im Gotthard-Tunnel: Familie kann sich Überführung von totem Sohn nicht leisten
6.530
Blutüberströmter Mann auf Bahnsteig gefunden
4.389
Darum bekommen diese Strumpfhosen-Models gerade einen heftigen Shitstorm
3.076
Nicht zu glauben, wer dieses Bild gemalt hat
678
Simone Thomalla macht mit emotionalem Facebook-Post Schluss
3.800
Schüsse auf Türsteher: Polizei fahndet weiter nach Tatverdächtigen
1.840
Baby-News: Mario Gomez wird zum ersten Mal Vater
1.103
Frau wird von Straßenbahn erfasst und getötet
3.343
Es sollte der schönste Tag ihres Lebens werden, doch er endete im Albtraum
4.859
Brandenburg ist das Eldorado für Schatzsucher
1.238
Flugzeugabsturz mit drei Toten macht fassungslos
2.749
Bald könnten Tausende Flüchtlinge in unsere Großstädte strömen
8.487