12-Jährige entführt und missbraucht: Hier steht der Vergewaltiger vor Gericht

Das Landgericht Leipzig verurteilte Frank L. (36, r.) zu sechs Jahren und elf Monaten Haft. Die Staatsanwaltschaft hat Revision gegen das Urteil eingelegt.
Das Landgericht Leipzig verurteilte Frank L. (36, r.) zu sechs Jahren und elf Monaten Haft. Die Staatsanwaltschaft hat Revision gegen das Urteil eingelegt.

Leipzig - Ein Mann, der im Juni ein zwölfjähriges Mädchen entführt und vergewaltigt haben soll, muss sich seit Dienstag vor dem Leipziger Landgericht verantworten.

Dem 36-Jährigen werde schwere Vergewaltigung, schwerer sexueller Missbrauch von Kindern, Freiheitsberaubung, vorsätzliche Körperverletzung und Entziehung einer Minderjährigen vorgeworfen, sagte ein Gerichtssprecher. Der Beschuldigte habe die Taten in weiten Teilen gestanden.

Der Mann hatte das Kind in Leipzig in einem Transporter mit abgeklebten Scheiben entführt, wie die Polizei seinerzeit mitteilte. Das Mädchen konnte aus dem Fahrzeug heraus mit dem Handy den Notruf wählen. Die Polizei löste eine Großfahndung nach dem Wagen aus, stoppte ihn schließlich im benachbarten Sachsen-Anhalt und befreite die Zwölfjährige (TAG24 berichtete).

Das Mädchen war rund drei Stunden lang in der Gewalt des Mannes. Zu den genauen Umständen und zum Ablauf der Tat machen die Behörden wegen der besonderen Schutzwürdigkeit des jungen Opfers keine weiteren Angaben. Bis zum 6. Dezember sind drei Gerichtstermine angesetzt.

Auf Antrag der Anwältin der Nebenklage, die im Prozess die Interessen des Opfers vertritt, wurde die Öffentlichkeit am Morgen schon vor Verlesung der Anklage ausgeschlossen. Mithin wird der gesamte Prozess bis zur Urteilsverkündung ohne Medien und sonstige Zuschauer geführt.

Im Juni dieses Jahres hatte der 36-Jährige das Mädchen am helllichten Tag entführt.
Im Juni dieses Jahres hatte der 36-Jährige das Mädchen am helllichten Tag entführt.  © Ralf Seegers

Titelfoto: Ralf Seegers


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0