Randale in Connewitz: Täter werfen Scheiben ein und beschädigen Autos

Leipzig - In der Nacht zum Donnerstag wurde im Leipziger Süden randaliert.

Gerade waren die Bauarbeiten rund um die Scheffelstraße 20 und 22 abgeschlossen. Nun muss die Fassade, Fenster und Türen bereits saniert oder ersetzt werden.
Gerade waren die Bauarbeiten rund um die Scheffelstraße 20 und 22 abgeschlossen. Nun muss die Fassade, Fenster und Türen bereits saniert oder ersetzt werden.  © Ralf Seegers

Polizeisprecher Andreas Loepki sagte auf Anfrage von TAG24: "Hier liegt ein Fall von Landfriedensbruch vor. Rund um das Connewitzer Kreuz gab es vergangene Nacht mehrere Straftaten."

Konkret wurden zum Beispiel um kurz nach Mitternacht in der Scheffelstraße Neubauten stark in Mitleidenschaft gezogen. Kurz nach der Fertigstellung haben die Täter Farbbomben und Pflastersteine auf die Fassade, die Fenster und die Eingangstür geworfen. Die Häuser nahmen massiv Schaden.

Die großflächigen Löcher im Putz griffen auch die Dämmung an, weshalb umfangreiche Sanierungsarbeiten an den nagelneuen Wänden vorgenommen werden müssen. Rund ein dutzend Fensterscheiben gingen zu Bruch. Die rote, grüne und blaue Farbe war am Donnerstagmorgen auch auf dem Gehweg vor den neuen Wohnhäusern zu sehen.

Die Polizei geht von linksmotivierten Taten aus. Weitere Informationen in Kürze bei TAG24.

UPDATE, 12.50 Uhr: In einer offiziellen Erklärung der Leipziger Polizei heißt es, dass mehrere Vermummte und dunkel gekleidete Personen in der Scheffel-, Windscheid-, Focke- und Heilemannstraße Rauchbomben zündeten. Sie zogen Mülltonnen auf die Straßen rund um das Connewitzer Kreuz und steckten diese in Brand. Zusätzlich zu den Angriffen auf die neuen Wohnhäuser in der Scheffelstraße zogen sie auch ein Auto in Mitleidenschaft und besprühten die Videokameras eines Hotels. Zudem verteilten sie Krähenfüße. Der Sachschaden lässt sich noch nicht beziffern. Zwei tatverdächtige Männer im Alter von 30 und 37 Jahren wurden unweit des betroffenen Bereichs gestellt. Beide kommen aus Berlin und wurden vorerst festgenommen. Die Ermittlungen wurden von dem LKA Sachsen übernommen. Den Tatverdächtigen wird schwerer Landfriedensbruch vorgeworfen. Zeugen wenden sich bitte unter der Telefonnummer 034196646666.

Mit Farbbomben und Pflastersteinen richteten die Täter massive Schäden an den Neubauten an.
Mit Farbbomben und Pflastersteinen richteten die Täter massive Schäden an den Neubauten an.  © Ralf Seegers

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0