Hacker erpressen Sparkassen-Tochter mit geheimen Daten
Neu
"Kaum vorstellbar": Das Babyglück hat für Bonnie Strange sehr übel begonnen
Neu
Diesen Freitag rund 67 Millionen Euro im EUROJACKPOT
Anzeige
Gaffer behindert Rettungskräfte, um zu filmen, wie ein Motorrad-Fahrer stirbt
Neu
26.092

Rotlicht-Report! Erst Haareschneiden, dann Sex

Leipzig - Nacktfriseuse Bea ist mit 55 Jahren eine der ältesten und erfahrensten Damen im Gewerbe.
Erotisches Haareschneiden vor dem Sex - ein Sonderservice von „Nacktfriseuse“ Bea.
Erotisches Haareschneiden vor dem Sex - ein Sonderservice von „Nacktfriseuse“ Bea.

Von Alexander Bischoff

Leipzig - Arbeiten in einem Club oder im Laufhaus? „Nein, das ist nichts für mich, ich brauche mein eigenes Reich“, sagt Bea und schüttelt die rote Mähne. Mit 55 Jahren ist die Leipzigerin eine der ältesten und erfahrensten Damen im Gewerbe. Die klassische „Alleinkämpferin“.

Eine Wohnung in einer Seitenstraße im Leipziger Westen ist Beas Reich. Keine dieser Schmuddelbuden mit gedimmten Licht. Alle Räume sind hell, sauber, und vor allem geschmackvoll eingerichtet. Auch die Frisierecke, die auf Beas Spezialität hinweist.

„Ich bin Nacktfriseuse - bei mir bekommen die Männer noch einen Haarschnitt, eine Kopfmassage oder eine Intimrasur dazu“, erzählt sie.

Das alles sei natürlich nur ein Rollenspiel. Mit ihren Preisen - die halbe Stunde 70 Euro, die volle ab 120 Euro - liegt sie deshalb auch etwas oberhalb des Durchschnitts.

Das Haareschneiden ist tatsächlich mal ihr Hauptberuf gewesen. „Ich bin Friseur-Meisterin und hatte sogar einen eigenen Salon“, erzählt sie. Damals, Anfang der 1990er Jahre, war das.

Als sie noch nicht die frivole Bea war, die Männer gerne im Netz-Catsuite empfängt.

Sondern die durch und durch bürgerliche Mutter zweier Töchter, deren Mann ein Hotel betrieb ... für das sie bürgte.

Mitte der 90er ging das Hotel pleite, der Gatte setzte sich nach Spanien ab. „Und ich stand plötzlich allein mit zwei Kindern und einem sechsstelligen Schuldenberg da.“ Die verzweifelte Friseurin schloss ihren Salon, stieg ins Rotlicht ein und wurde zur Bea.

Die Erzählungen von Bekannten, dass man horizontal weit mehr verdienen würde, als vertikal mit Schere und Kamm, sollten sich schnell bewahrheiten ...

Das war 1997. Und Bea ist noch immer dabei.

Denn aus dem Job in der Not ist mittlerweile eine lieb gewonnene Profession geworden. „Ich würde nie wieder tauschen und mich im Salon stundenlang an einen Frisierstuhl stellen“, sagt Bea, die mit ihrem Beruf offen umgeht.

Die Familie, Freunde und selbst die heute erwachsenen Töchter - alle wissen, womit sie ihr Geld verdient.

Wer zu Bea kommt, will vor allem Zuwendung und Aufmerksamkeit. „Die klassischen Stecher, die nur vögeln wollen, sind nicht so mein Klientel - meine Kunden wollen vor allem entspannen“, sagt sie im feinsten Szeneslang.

Was auch daran liegen mag, dass Bea zu den mollig-mütterlichen Liebesdamen gehört, die gern zuhören und Trost spenden. „Junge, schlanke Mädchen gibt‘s doch wie Sand am Meer“, feixt sie.

Und Bea, wie lange willst du den Job noch machen? „So lange es mir Spaß macht und noch jemand zu mir kommen will“, antwortet sie und lächelt keck. Damit das so bleibt, lädt sie auf den bekanntesten Rotlicht-Portalen im Internet gerade neue Fotos hoch.

„Der Gast soll ja sehen, wer und was ihn erwartet...“

Scharfe Klinge!  Mancher Mann lässt sich unterm Messer richtig verwöhnen, andere kommen nur zum Quatschen (und Frisieren).
Scharfe Klinge! Mancher Mann lässt sich unterm Messer richtig verwöhnen, andere kommen nur zum Quatschen (und Frisieren).

So kassiert der Freistaat

Bea (55) mit Pausen-Laptop auf ihrer "Spielwiese“. Eine Lebenskrise und hohe Schulden brachten sie ins Rotlicht.
Bea (55) mit Pausen-Laptop auf ihrer "Spielwiese“. Eine Lebenskrise und hohe Schulden brachten sie ins Rotlicht.

Der Umgang des Staates mit Prostitution ist geradezu schizophren.

Einerseits fällt sie als „sozial unwerte Tätigkeit“ nicht unter die Gewerbeordnung, Huren bekommen folglich keinen Gewerbeschein. Andererseits will der Fiskus am Rotlicht mit verdienen.

Weil es Sex nicht auf Rechnung gibt, hat sich bei der Besteuerung das „Düsseldorfer Verfahren“ durchgesetzt.

Ein Agreement zwischen Finanzamt und selbstständigen Prostituierten, die pro Arbeitstag eine Pauschalsteuer zahlen.

In Sachsen liegt die zwischen 15 und 25 Euro - je nach Qualität des Etablissements.

Laut Landesamt für Steuern und Finanzen nahm Sachsen 2014 über das „Düsseldorfer Verfahren“ insgesamt 780.715 Euro ein.

Die Gesamtsteuereinnahmen aus dem Rotlicht sind jedoch höher, da sich mehreren Prostituierte laut Landesamt auch unter anderen Berufsbezeichnungen wie „Masseurin“ registrieren und besteuern lassen.

Fotos: Fotojump (2), PR

Fahndung! Mann soll eine Seniorin mit dem Gesicht über Boden geschliffen haben
Neu
War Zwischenfall bei Abschiebung keine Geiselnahme?
Neu
Warum ziehen dieses Jahr so viele alte Menschen in den Dschungel?
25.469
Anzeige
Aus Habgier: Psycho-Mörderin erschlägt Zauberer
Neu
"Besser wir als irgendein Verrückter": Horror-Eltern vergewaltigen Tochter (12)!
Neu
14-jährige aus Niedersachsen ersticht eigene Mutter (✝39) im Schlaf
Neu
"Kann zu Fuß geliefert werden": Foodora soll Angestellte in den Orkan geschickt haben
Neu
Update
Hast Du Lust, bei uns mitzumachen?
119.176
Anzeige
Nach Reihe brutaler Angriffe: Diese Stadt wird keine Flüchtlinge mehr aufnehmen
Neu
Beim Zigarette anzünden! Frau fackelt sich die Haare ab
Neu
Dieser "Bad-Boy" ist für Hertha-Stürmer Selke Vorbild im Kampf gegen Rassismus
Neu
Evakuierung: Täter droht mit Sprengung von Supermarkt
Neu
Tödliche Hundeattacke: Grundstück war für Haltung nicht geeignet
1.139
Wie konnte das passieren? "Neger"-Skandal am Chemnitzer Klinikum!
11.984
165 Millionen Jahre alter Krokodilschädel gefunden
962
Ermittler wissen jetzt, warum Porno-Star sterben musste
4.410
Er verkaufte dem Amokläufer von München die Waffe: Sieben Jahre Haft!
681
Update
Verfolgungsjagd! Zeugen vereiteln Sprengung von Bankfiliale
235
Nach Mega-Orkan! Immer noch tausende Ostdeutsche ohne Strom
4.882
Brutaler Amoklauf: Junge geht mit Axt und Molotow-Cocktail auf Mitschüler los!
5.016
Tatort S-Bahn! Schon wieder zwei Frauen sexuell belästigt
508
Schluss mit Königsblau! Leon Goretzka verlässt Schalke und wechselt zu Bayern
807
Winter-Horrorcrash! Sieben Kinder bei Unfall verletzt
3.006
Mann sitzt auf Klo und fackelt fast seine Bude ab
985
Hygiene-Skandal in Uniklinik! Ex-Geschäftsführer angeklagt
1.599
Lebensgefahr! Abbiegender Lkw überrollt Radfahrerin und schleift sie mit
2.949
Giftgas-Anschlag auf U-Bahn! Todesurteil für Sektenführer
2.071
Lieber Glückszahlen als Polit-Talk: Lottofee feiert Jubiläum
35
Vorsicht! Brennen diese Lichter am Taxi, ruft sofort die Polizei!
14.430
Eintracht Frankfurt: Wird der "Haller-Knaller" Tor des Jahres?
111
Gefährlicher Wahnsinn! Dieser neue Internet-Trend kann Leben kosten
6.117
Airbnb für Autos? US-Unternehmen nimmt deutsche Autobranche ins Visier
738
Für 300 Mio. Euro! So soll Tropical Islands nach dem Umbau aussehen
3.704
Umfrage-Schock! SPD stürzt auf Rekordtief ab
2.080
Melanie Müller zeigt ihr entstelltes Gesicht
5.392
Dreiste Schmugglerinnen: Das hier war nur in ein paar Koffern versteckt
137
Während Sturmeinsatz! Gaffer greift Polizist an
12.614
Als seine Schwester dieses Foto sieht, muss sie sofort handeln
4.312
Grausamer Mord? Mann (54) auf Campingplatz tot aufgefunden
3.933
Dieses Land will Armee in Kampf gegen Verbrecher-Banden schicken
1.708
Fahrer wird in Tunnel aus Auto geschleudert und stirbt
1.799
Nach Angriff auf Zug: Razzia bei mehreren Ultras!
2.039
"Friederike" kostet zwei Männern aus Sachsen-Anhalt das Leben
2.048
Wegen "Friederike": In diesem Gasthof sitzen noch immer 17 Menschen fest
7.173
Hochschwangere hilflos mit Wehen auf gesperrter Straße, dann wird es heldenhaft
3.097
63-Jähriger tötet Frau in evangelischer Tagesstätte: 97 Zeugen geladen
740
Sarina hat jetzt noch größere Pläne mit ihren sexy Kurven
3.109
Kriminelle Clan-Mitglieder können jetzt abgeschoben werden
2.628
Beifahrer wird bei Unfall aus Auto geschleudert und stirbt
4.084
Schrecklich: Ente mit Stock durchbohrt!
1.493
Explodierte Shisha-Bar: Prozess beginnt heute!
575
Geht da was? Diese Dschungel-Camperin hat's auf David abgesehen
1.339
Peinliches Geschenk: Stripperinnen auf Kindergeburtstag
4.921
Fan von rivalisiertem Fußballklub fast zu Tode geprügelt
3.092
Update