Leipzigs altes Ring-Messehaus ist jetzt ein Hotel

Am Freitag eröffnete das Travel-24-Hotel am Leipziger Tröndlinring nach rund fünf Jahren Bauzeit.
Am Freitag eröffnete das Travel-24-Hotel am Leipziger Tröndlinring nach rund fünf Jahren Bauzeit.  © Nico Zeißler

Leipzig - Lange Zeit wiesen nur Baustellenschilder und die Leuchtreklame darauf hin, was aus Leipzigs altem Ring-Messehaus werden soll. Doch nun ist es endlich soweit: Seit Freitag erstrahlt das imposante Gebäude in neuem Glanz - und zwar als Hotel.

Nach fünf Jahren Bauzeit ist das "Travel 24"-Hotel am Tröndlinring eröffnet worden. Direkt neben dem Fürstenhof bietet es Gästen mit schmalerem Budget eine Übernachtungsmöglichkeit.

Das Hotel des gleichnamigen Reise- und Flugportals hat 170 Zimmer, die Preise beginnen ab 59 Euro pro Nacht. Gleich am Freitag zogen die ersten Gäste ein.

Obwohl das Hotel gerade erst eröffnet wurde, ist es bereits jetzt Teil einer bewegenden Geschichte. Die Bauherrin des Projekts am Tröndlinring, die "Travel24.com AG", gehört zu rund 78 Prozent der inzwischen insolventen Unister Holding.

Laut "BILD" stammten die Pläne für das Hotel vom verstorbenen Unister-Chef Thomas Wagner (†38). Er träumte sogar von einer eigenen Kette. Nach dessen Tod und der Pleite seines Lebenswerks "Unister" gingen die Bauarbeiten weiter. "Wir stoppen den Umbau zum Hotel nicht", sagte Travel-24-Vorstand Armin Schauer Ende Juli vergangenen Jahres der "BILD".

Noch bevor das Travel-24-Hotel fertig war, plante das Unternehmen, den Bau weiterzuverkaufen. Anfang April vermeldete Travel 24, dass man einen Deal mit dem Investor VICUS GROUP AG in die Wege geleitet habe. Bei dieser sogenannten "Sale-and-Rent-Back"-Transaktion erwirbt der Käufer die Immobilie, vermietet sie dann aber an den Verkäufer zurück.

Somit betreibt Travel 24 in Leipzig ein Hotel, dass dem Unternehmen bald nicht mehr allein gehören wird. Mit dem Erlös aus dem Verkauf soll anscheinend das Geld für eine herausgegebene Anleihe wieder hereingeholt werden. Wann der Deal vollzogen wird, ist offen.

Den Gästen des neuen Hotels am Tröndlinring werden diese Details sicher egal sein. Und auch die Leipziger können sich darüber freuen, dass die Innenstadt nun um eine Langzeit-Baustelle ärmer ist.

Ein Schriftzug an der Fassade erinnert an das alte Ring-Messehaus.
Ein Schriftzug an der Fassade erinnert an das alte Ring-Messehaus.  © Nico Zeißler

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0