Landunter nach Gewitter: Überflutungen im Kreis Limburg-Weilburg

Weilmünster/Wiesbaden - Heftige Gewitter haben in mehreren Orten im Kreis Limburg-Weilburg für überflutete Straßen und vollgelaufene Keller gesorgt.

Das Foto zeigt einen Hangrutsch bei Villmar-Aumenau.
Das Foto zeigt einen Hangrutsch bei Villmar-Aumenau.  © wiesbaden112.de

Betroffen waren nach Angaben der Polizei in Wiesbaden Weilmünster-Laubuseschbach, der Villmarer Ortsteil Aumenau sowie Weinbach.

Dort sei die Feuerwehr im Einsatz. Es sei ein lokal sehr begrenztes Unwetter gewesen, schon im nahen Limburg sei es nahezu trocken geblieben.

Laut einem Bericht der Frankfurter Neuen Presse (FNP) standen am Nachmittag einzelne Straßen in der Region bis zu einem halben Meter hoch unter Wasser.

Demnach sind Feuerwehr und technisches Hilfswerk nach dem schweren Gewitter damit beschäftigt, die Folgen zu beseitigen. Schlammberge müssten weggepumpt und gefallene Bäume zersägt werden.

Laut FNP-Bericht rückten die Einsatzkräfte infolge des Unwetters zu etwa 100 Einsätzen aus.

Straßen wurden überflutet.
Straßen wurden überflutet.  © wiesbaden112.de
Schlammberge blieben nach dem Hochwasser auf den Straßen zurück.
Schlammberge blieben nach dem Hochwasser auf den Straßen zurück.  © wiesbaden112.de

Titelfoto: wiesbaden112.de


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0