Loch in der Wange! "The Voice"-Kandidatin nach Spinnenbiss entstellt

Meghan Linsey (31) wurde von der gefährlichen Braunen Einsiedlerspinne gebissen.
Meghan Linsey (31) wurde von der gefährlichen Braunen Einsiedlerspinne gebissen.

Nashville/Tennessee - Bilder des Grauens! Was aussieht, wie das perfekte Halloween-Make-up, ist in Wahrheit das Überbleibsel des Bisses einer extrem giftigen Braunen Einsiedlerspinne, die sich über das Gesicht von Meghan Linsey hermachte.

Die 31-Jährige, die 2015 den zweiten Platz der amerikanischen "The Voice"-Ausgabe belegte, postete bereits vor etwa sechs Wochen auf Instagram einige extrem gruselige Fotos.

Darauf zu sehen: Ein klaffendes Loch und ein gewaltiger Bluterguss, die ihre linke Wange zieren. Mittlerweile sieht die Wunde schon um einiges besser aus, sie habe jedoch immer noch Schmerzen.

"Aber nach allem, was ich durchgemacht habe, freue ich mich einfach, am Leben zu sein", schreibt sie auf Instagram. Und tatsächlich kam es durch den Biss dieser Spinnenart bereits zu Todesfällen.

Und die Geschichte hinter dem Biss lässt jedem Spinnen-Hasser das Blut in den Adern gefrieren. An einem Morgen im Februar wachte Meghan auf, weil sie ein Krabbeln auf ihrem Gesicht spürte. Nachdem sie sich mit den Fingern durchs Gesicht fuhr, lag auf ihrer Hand eine riesige sterbende Spinne, eine Braune Einsiedlerspinne, welche vermehrt in den zentralen Südstaaten und im mittleren Westen der USA vorkommt.

"Es fing mit einer Schwellung an und endete mit extrem verrückten Symptomen. Ich hatte Schmerzen im Gesicht, Ausschlag am ganzen Körper und Muskelkrämpfe. Jeden Tag kam etwas anderes dazu", erinnert sie sich.

Und damit es anderen nicht ergeht, wie ihr, appelliert Meghan an ihre Fans: "Und BITTE – wenn ihr in einer Gegend wohnt, in der diese Spinne vorkommt: Recherchiert mal, damit ihr wisst, wie ihr euch schützen könnt!"

Na, wenn diese Geschichte nicht der perfekte Stoff für den nächsten Alptraum ist...


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0