Flughafen verbietet Passagieren das Schlafen

London – Beim Warten auf Anschlussflüge oder Verspätungen machen viele Fluggäste ein Nickerchen, um neue Kraft zu sammeln oder einfach nur die Zeit totzuschlagen.

Bilder wie diese wird es künftig von Stansted nicht mehr geben. Das liegen auf Sitzen und Boden ist verboten.
Bilder wie diese wird es künftig von Stansted nicht mehr geben. Das liegen auf Sitzen und Boden ist verboten.  © DPA

Doch genau das ist künftig auf dem Airport London Stansted in der Zeit zwischen 22.45 Uhr und 2.30 Uhr verboten. In dieser Zeit starten keine Flieger, seit kurzem wird der Abflugbereich deshalb geschlossen und die Passagiere, die auf einen frühen Flug warten, müssen in die "Arrival-Zone" umziehen.

Dort gibt es zwar genug Sitze, auf denen sie Platz nehmen können, auf ihnen prangen aber große Aufkleber, auf denen darauf hingewiesen wird: "Bitte nicht auf die Sitze legen". Auch auf dem Fußboden darf man sich nicht mehr lang machen.

Um das Verbot auch umzusetzen, patrouilliert extra eingestelltes Sicherheitspersonal aller zehn Minuten durch das Gebäude und weckt alle, die eingeschlafen sind.

"Passagiere, die mit frühen Flügen ankommen, mögen das Bild einer Ankunftshalle mit lauter schlafenden Menschen nicht", erklärte ein Flughafensprecher die drastische Maßnahme gegenüber der Sun. Das Management habe sich diese Entscheidung reiflich überlegt und stehe voll dahinter.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0