Käufer entsetzt: Kunstwerk zerstört sich nach 1-Million-Euro-Auktion selbst

London - Schock auf einer Millionen-Auktion in London! Nachdem ein Werk des Künstlers Banksy versteigert wurde, zerstört sich das Bild plötzlich selbst.

Das berühmte Banksy-Werk "Girl and Balloon" schredderte sich nach seinem Verkauf selbst.
Das berühmte Banksy-Werk "Girl and Balloon" schredderte sich nach seinem Verkauf selbst.  © Imago

Umgerechnet etwa 1,2 Million Euro blätterte der Käufer im Auktionshaus Sotheby's für "Girl an Balloon" hin, was, wie der Name schon verrät, ein in schwarz-weiß gehaltenes Mädchen zeigt, das nach einem roten Herzluftballon greift.

Nachdem der Kauf abgeschlossen war, ratterte das Kunstwerk plötzlich durch einen Schredder, der im unteren Teil des Bilderrahmens versteckt eingebaut war. Entsprechende Berichte bestätigte das Auktionshaus Sotheby's auf seiner Webseite.

"Es scheint, als wären wir ge-Banksy-ed", meint Alex Branczik, Senior Director des Auktionshauses.

Banksy, der für seine gesellschaftskritischen Aktionen bekannt ist, postete auf Instagram ein Foto, auf dem man sieht, wie Ballon-Mädchen durch den Aktenvernichter gezogen wird. "Going, going, gone..." also übersetzt "Zum Ersten, Zum Zweiten, Zum Dritten - Verkauft", schreibt der Künstler nüchtern zu seinem Beitrag.

Viel weiß man nicht über Banksy. Seine wahre Identität wurde laut BBC nie enthüllt. Vor allem seine satirischen Graffiti-Bilder auf Gebäuden machten ihn berühmt. 2015 eröffnete er das "Dismaland". Ein sarkastischer, düsterer Themenpark, der seiner Aussage nach, nicht für Kinder geeignet wäre.

Ob der Käufer, der "Girl and Ballon" per Telefon kaufte, die 1 Million Pfund jetzt noch bezahlen muss ist unklar. Ebenso weiß man nicht, ob der geheimnisvolle Künstler Banksy selbst vor Ort war und den Zerstör-Mechanismus ausgelöst hat, oder ob jemand vom Auktionshaus eingeweiht war.

Mal wieder hat er es geschafft, dass die Welt einen kurzen Moment die Luft anhält...


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0