Frau steckt sich Ü-Ei in Vagina und erlebt Überraschung

London – Wer sagt denn, Heiratsanträge seien reine Männersache? Warum sollen Frauen immer darauf warten, von dem Mann ihrer Träume die entscheidende Frage gestellt zu bekommen?

Ihrem Liebhaber gelang es nicht, das Überraschungsei zu bergen.
Ihrem Liebhaber gelang es nicht, das Überraschungsei zu bergen.  © 123RF

Das dachte sich wohl auch eine junge Engländerin. Sie wollte ihren Liebsten mit einem Antrag überraschen. Dafür tat sie den obligatorischen Verlobungsring in ein gelbes Überraschungsei und führte es sich in die Vagina ein.

Beim heißen Sex sollte ihr Liebhaber das Ei entdecken, bergen und öffnen, dann wollte sie ihn fragen: "Willst du mein Mann werden." Doch es ging leider nicht alles so glatt, wie der ehemalige Gynäkologe Dr. Adam Kay in seinem Bestseller "This ist going to hurt" beschreibt. In diesem Buch erzählt Adam Kay wahre Anekdoten über seine Zeit als praktizierender Arzt. Darunter auch diese Geschichte vom verklemmten Ei.

Denn nachdem sie das Ei dorthin gesteckt hatte, wo es für den Überraschungseffekt hinsollte, verselbstständigte es sich. Es drehte sich und lag schließlich so quer, dass es kein vor und zurück mehr gab.

"Alles Fummeln und Wackeln brachte diese besondere Gans dazu, ihr goldenes Ei zu legen", beschreibt Adams die peinliche Situation.

In der Vagina versteckte sich so ein Ei, in dem wiederum ein Verlobungsring lag.
In der Vagina versteckte sich so ein Ei, in dem wiederum ein Verlobungsring lag.  © DPA

Dabei verschwieg die angehende Braut ihrem Freund immer noch, was sich da eigentlich genau in ihr verbarg. Nach einer Zeit des ergebnislosen Probierens entschieden sie sich, ins Krankenhaus zu fahren und sich einem Arzt anzuvertrauen.

Dabei trafen sie auf Dr. Kay. Um die Lage für das Paar nicht noch peinlicher zu machen, begab er sich alleine mit den beiden in einen separaten Behandlungsraum.

Dort holte er das Überraschungsei mit dem romantischen Inhalt mithilfe einer Tupfer-Zange aus ihr heraus. Der nun doch recht überraschte Begleiter der Frau durfte sich Gummihandschuhe anziehen und das Geheimnis lüften. Nachdem er das Ei geöffnet hatte, machte sie ihm noch im Krankenhaus den Antrag.

Ohne zu zögern sagte er "Ja". "Möglicherweise spielte bei seiner Antwort auch die Furcht eine Rolle, wie eine Frau, die sich für einen Antrag ein Plastikei in die Vagina steckt, reagiert, wenn sie verschmäht wird", mutmaßt Dr. Kay in seinem Buch mit einem Augenzwinkern.

Mit Sicherheit wird sich das Pärchen ein hoffentlich viele Jahre dauerndes Eheleben lang an diesen Tag amüsiert erinnern.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0