26-Jähriger Kurde von Türken in Ludwigsburg niedergestochen

Aktuell kommt es immer wieder zu Unr
Aktuell kommt es immer wieder zu Unr  © DPA

Ludwigsburg - Ein 26-jähriger Deutscher mit kurdischen Wurzeln steigt am 12. Februar in Kornwestheim in sein Auto, als er plötzlich von mehreren Tätern angegriffen wurde.

Sie schlugen ihn und stachen mit einem Messer und einer Machete auf ihn ein. Er erlitt mehrere Schlag- und Stichverletzungen, die in einem Krankenhaus versorgt werden mussten. Nachdem Passanten und Anwohner den Angriff bemerkt hatten, waren die Täter geflüchtet.

Die drei Tatverdächtigen sitzen mittlerweile in Haft. Den Männern im Alter von 19, 24 und 25 Jahren wird versuchter Totschlag vorgeworfen. Am Donnerstag waren sie festgenommen und einem Haftrichter vorgeführt worden, wie die Polizei mitteilte.

In ihren Wohnungen hatten Beamte Macheten, Messer und eine scharfe Schusswaffe sowie mehrere zehntausend Euro Bargeld sichergestellt.

Bei dem Opfer handelt es sich um einen Deutschen mit kurdischen Wurzeln. Die Tatverdächtige sind türkischstämmig. Die Polizei geht davon aus, das der politische Konflikt Hintergrund für die Tat war.

Die aktuelle politische Situation ist angespannt. Die Kurdisch-stämmigen Demonstrationen, auch in Stuttgart, können stets einen Pol für Gewalt bilden.

"Wir werden nicht zulassen, dass Gruppen gleich welcher Zugehörigkeit ihre Auseinandersetzungen in dieser Form austragen und strafbare Handlungen weiterhin mit aller Entschlossenheit verfolgen», sagte Kriminaldirektor Frank Spitzmüller.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0