Illegales Raketen-Zünden vorm Hauptbahnhof: "Deutsche Gesetze gelten nicht für uns"

Die Leipziger Polizei reagierte verärgert über die Kommentare der jungen Männer. (Symbolbild)
Die Leipziger Polizei reagierte verärgert über die Kommentare der jungen Männer. (Symbolbild)  © DPA

Leipzig - Vier Tage vor Silvester gab es in der Leipziger Innenstadt schon reichlich Knallerei und Ärger um Feuerwerkskörper.

Wie Polizeihauptkommissar Dietrich auf Anfrage von TAG24 sagte, zündeten einige Migranten am Mittwochabend gegen 19.30 Uhr Feuerwerkskörper auf dem Willy-Brandt-Platz vor dem Leipziger Hauptbahnhof. Verletzte habe es dabei nicht gegeben.

Als die Polizei einschritt und die Männer darauf hinwies, dass das Zünden von Silvesterraketen nicht gestattet ist, haben diese erwidert, dass die deutschen Gesetze nicht für sie gelten, so Dietrich weiter. Die Ermittlungen wurden aufgenommen.

Grundsätzlich ist das Entzünden von Pyrotechnik in Deutschland nur in der Zeit vom 31. Dezember bis zum 1. Januar erlaubt.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0