Hellseher ist sicher: Michael Jackson sah seinen eigenen Tod kommen

Los Angeles - Auch neun Jahre nach Michael Jacksons Tod ranken sich noch immer zahlreiche Theorien um die letzten Stunden des "King of Pop". Ein berühmter US-Hellseher will nun Licht ins Dunkel bringen.

La Toya Jackson ging gemeinsam mit US-Medium Tyler Henry den Todesumständen von Michael Jackson auf den Grund.
La Toya Jackson ging gemeinsam mit US-Medium Tyler Henry den Todesumständen von Michael Jackson auf den Grund.  © EPA/dpa, YouTube/E! Entertainment (Montage)

Tyler Henry ist ein selbst ernanntes Medium und spricht in seiner eigenen US-Show mit Toten - oft im Auftrag von prominenten Angehörigen.

So war im Staffelfinale von "Hollywood Medium with Tyler Henry" in dieser Woche La Toya Jackson zu Gast, die mehr über die letzten Momente ihres berühmten Bruders Michael Jackson erfahren wollte.

Der "King of Pop" war am 25. Juni 2009 an einer Überdosis des Betäubungsmittels Propofol gestorben, das ihm sein Leibarzt Conrad Murray verabreicht hatte. Als Jackson im Sterben lag, konnte dieser ihm jedoch nicht mehr helfen.

"Ich habe das Gefühl, als er verlassen wurde, wäre das eine ideale Zeit für ihn gewesen, um zu versuchen, den Notruf zu erreichen, um Hilfe zu rufen, um Hilfe zu bekommen", sagt Henry über die letzten Momente des Popstars. "Zu dieser Zeit erkannte er, dass etwas nicht stimmte, während er allein war."

Jackson habe gespürt, dass die Wirkung des Medikaments dieses Mal eine fatale Wirkung entfalten würde. Er habe gewusst, dass er sterben werde. Und das Medium ergänzt: "Er fühlte sich vor seinem Tod allein gelassen." Für Schwester La Toya eine traurige Erkenntnis.

"Ich denke, was mehr als alles andere schmerzt, ist, dass es nicht nur ein Bedürfnis gab, dass jemand für ihn da war, sondern dass es eine Person des Vertrauens gab, eine Person, der er vertraute, eine Person, die in diesem inneren Kreis war, und diese Person war nicht da. Das zu hören, zerreißt dich einfach", gibt sie zu. "Ich wollte einfach nur weinen."

Dass der Tod des "King of Pop" hätte verhindert werden können, wird nun umso deutlicher. Auch wenn Henry seine Erkenntnisse nicht beweisen kann, setzen viele Promis großes Vertrauen in ihn.

Zahlreiche TV-Stars, darunter die Kardashians oder "Big Bang Theory"-Schauspieler Jim Parsons, waren bereits bei dem Hellseher zu Gast. Letzter sprach durch Henry mit seinem verstorbenen Vater (TAG24 berichtete).


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0