Schauspielerin Jessica Schwarz eröffnet ein zweites Hotel

Michelstadt - Die Vorliebe für Reisen, schönes Licht und Ästhetik haben die Schauspielerin Jessica Schwarz (41) und ihre Schwester Sandra (44) gemeinsam.

Geschäftsfrauen mit viel Liebe zum Detail: Jessica (links) und Sandra Schwarz.
Geschäftsfrauen mit viel Liebe zum Detail: Jessica (links) und Sandra Schwarz.  © DPA

In ihrer Heimatstadt Michelstadt im Odenwald haben die Schwestern jetzt das zweite Haus ihres Boutique-Hotels eröffnet - genau zehn Jahre nach dem ersten.

"träum' weiter..." heißt das neue Haus mit fünf individuell gestalteten Zimmern. Es liegt in einem denkmalgeschützten Haus aus dem Jahr 1640 - nur wenige Meter entfernt von dem 2008 eröffneten Design-Hotel und Café "die träumerei" und dem elterlichen Gasthaus "Michelstädter Rathausbräu".

"Als wir damals das Haus zwischen unserem Elternhaus und der Brauerei entdeckt haben, haben wir erst lange überlegt, was wir damit machen", erinnert sich Jessica Schwarz. Die Entscheidung für ein Hotel fiel, weil Sandra Hotelbetriebswirtin gelernt hat und beide Schwestern von Kindesbeinen an mit ihren Eltern viel und weit gereist sind.

"Ich bin früh von zu Hause raus und war immer in Hotels", sagte Jessica Schwarz. Von dem was sie dabei gelernt habe, habe sie auch ein Stück wieder zurück geben wollen. "Und es war wieder ein Projekt als Familie."

Nach der Eröffnung des ersten Hotels "die träumerei" vor zehn Jahren seien auch Gäste wegen der Schauspielerin Jessica Schwarz gekommen, berichten die Schwestern. "Jetzt steht es völlig für sich allein", sagt Jessica Schwarz. Viele Gäste wunderten sich eher, dass Jessica die Besitzerin ist, sagt ihre Schwester.

Wenige Tage nach der Hoteleröffnung wird Jessica Schwarz erstmals als Kommissarin vor der Kamera. "Im September drehe ich für das ZDF im Schwarzwald einen Zweiteiler", sagt die 41-Jährige. "Es geht um einen Kriminalfall, um mehrere junge Frauen, die sich aus unerfindlichen Gründen das Leben nehmen."

Dabei spiele sie zum ersten Mal eine Kommissarin und versuche, die Gründe herauszufinden (TAG24 berichtete). Die Geschichte habe auch wirkliche und historische Züge.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0