Mutter verkauft Jungfräulichkeit ihrer erst 13 Jahre alten Tochter

Irina G. (35) wollte die Jungfräulichkeit ihrer Tochter verkaufen.
Irina G. (35) wollte die Jungfräulichkeit ihrer Tochter verkaufen.  © Youtube Screenshot

Moskau - Die russische Polizei hatte nicht umsonst Detektive auf Irina G, eine 35 Jahre alte Russin, angesetzt. Die Immobilien-Maklerin bediente sich ihrer 13 Jahre alten Tochter und einem perfiden Plan, um an Geld zu gelangen.

Gemeinsam mit einem 25 Jahre alten Freund hatte sich die Frau das Kind geschnappt und sich in eine Maschine von Moskau nach Tscheljabinsk gesetzt. Ziel war es laut Daily Star, die Minderjährige für ihr "erstes Mal" an einen "wohlhabenden Mann" zu verkaufen. 7.35 Uhr sollte das Flugzeug abheben. Fast 20.000 Britsche Pfund sollte der Ritt nach Moskau inklusive der verlorenen Unschuld des Mädchens einbringen.

Die 35-Jährige hat dies inzwischen zugegeben: "Wir waren auf dem Weg nach einem reichen Mann, um finanzielle Hilfe zu erlangen, indem wir die Unschuld unserer Tochter verkaufen".

Vollkommen überzeugt von der Qualität dieses Vorhaben bemerkte die Mutter nicht einmal, dass sie es bei der Geldübergabe in Wirklichkeit mit Polizeibeamten zu tun hatte. Die Russin wurde umgehend festgenommen, während ihre Tochter nun im Krankenhaus untersucht wird.

Hatte die Beschuldigte Geld-Probleme, obwohl sie als Maklerin arbeitete. Eine Entschuldigung für ihre kranke Idee ist dies in keinem Fall. Die Ermittlungen werden fortgesetzt.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0