Mann isst 50-Euro-Scheine auf der Wiesn

Bei solchen Menschenmassen versuchen auch immer einige Taschendiebe ihr Glück. Einer davon hielt sich für besonders schlau.
Bei solchen Menschenmassen versuchen auch immer einige Taschendiebe ihr Glück. Einer davon hielt sich für besonders schlau.

München - Was tun, wenn man sich gerade einige orange Scheine erbeutet hat und die Polizei zuschlägt? Runterschlucken! Das dachte sich ein vermeintlich ausgefuchster Taschendieb auf dem Münchner Oktoberfest.

Wie die Münchner Polizei am Montag mitteilte, wurde der 28-Jährige Dieb am Freitag dabei erwischt, wie er einem Wiesn-Gast mehrere 50-Euro-Scheine aus der Tasche zog. Als der Dieb aufblickte, bemerkte er, dass die Polizei ihn schon bei der Tat beobachtete.

Ohne lange zu überlegen, steckte er sich die Scheine in den Mund und aß sie auf. Ob er damit durchkam?

Natürlich nicht! Die Beamte nahmen den Dieb mit, gegen ihn wurde Haftbefehl erlassen. 

Ob er das Geld wieder ausspuckte, verriet die Polizei übrigens nicht. Geldscheine können übrigens vom Körper verdaut werden. In diesem Falle wäre die Beute so oder so flöten gegangen...


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0