Mutter tötet Zwillinge nach Weihnachten, der Grund ist traurig

Margate (England) - Samantha Ford (38) hat vor Gericht zugegeben, ihre Zwillinge Jake und Chloe nach Weihnachten getötet zu haben. Sie behauptete aber, dass es kein Mord gewesen sein soll.

Steven Ford mit Jake und Chloe.
Steven Ford mit Jake und Chloe.  © Screenshot/Facebook/Steven Ford

Am Tag des 27. Dezember 2018 hatte die Mutter der Zwillinge einen schweren Verkehrsunfall - die 38-Jährige war gegen 3 Uhr gegen einen Lastwagen gekracht. Als Rettungsdienst und Krankenwagen eintrafen, forderte sie die Retter auf, zu ihrem Haus zu fahren, da dort ihre 23 Monate alten Kinder schliefen.

Wie die "Daily Mail" berichtet, fuhren Einsatzkräfte sowie Polizeibeamte zu der Frau nach Hause und entdeckten dort die Leichen der Zwillinge in ihren Betten. Eine Untersuchung ergab, dass die Kinder bereits am Tag zuvor gestorben sind. Samantha Ford wurde in Untersuchungshaft gebracht. Die Polizei vermutete, dass die Mutter nach der Tat fliehen wollte.

Nachbarn können die unglaubliche Tat nicht fassen. Wie das britische Online-Portal weiter berichtet, sei Ford erst vor kurzem gemeinsam mit ihrem Mann Steven sowie den Zwillingen in ein 215.000-Pfund-teures Anwesen gezogen.

Steven Ford mit seiner Frau Samantha.
Steven Ford mit seiner Frau Samantha.  © Screenshot/Facebook/Steven Ford

Im Mai fand nun der Prozess statt, bei dem die Zweifach-Mama gestand, ihre Zwillinge getötet zu haben. Dennoch behauptete sie, dass es kein vorsätzlicher Mord war. Sie habe Jake und Chloe getötet, da sie sich der Aufgabe als verantwortungsbewusster Mutter nicht gewachsen sah.

Nach dem Tod seiner beiden Kinder sammelte Steven Ford Geld für die "Cancer Research UK". Auf der Spendenseite schrieb er: "Meine Kinder waren alles für mich. Sie waren meine Welt. Ich habe beschlossen, an dieser Spendenaktion teilzunehmen, um zu zeigen, dass man auch nach dem Tod ein Leben führen kann."

Im Juni soll das Urteil gegen die 38-Jährige fallen.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0