Das empfiehlt eine Sexsüchtige Männern, damit Frau im Bett so richtig in Fahrt kommt

Sydney - Die Australierin Nadia Bokody (35) plaudert gern über Sex, schreibt darüber und praktiziert Geschlechtsverkehr mindestens ebenso gern. In ihrer neuesten Video-Kolumne geht sie der Frage auf den Grund, wie Männer ihre Herzensdame beim oder schon vor dem Liebesakt so richtig in Fahrt bringen können.

Nadia Bokody (35) macht sich viele Gedanken, was Frau und Mann im Bett verbessern können.
Nadia Bokody (35) macht sich viele Gedanken, was Frau und Mann im Bett verbessern können.  © Instagram Screenshot Nadia Bokody

Die 35-Jährige spricht in ihrem Clip Klartext. Die meisten Männer haben es im Bett nicht ganz so drauf. Was die Herren der Schöpfung so alles falsch machen, hat sie kürzlich fein säuberlich aufgelistet.

Sie wünscht sich selbst, dass die Gentlemen dieser Welt nicht nur über schmerzhafte Perioden und ungewollte Schwangerschaften aufgeklärt werden, sondern auch über die Thematik - wie man Frauen Vergnügen bereiten kann - besser Bescheid wissen, schreibt Daily Star.

Drei einfache Schritte hat Bokody im Auge, damit das intime Zusammenspiel zwischen Partner und Partnerin künftig mehr Früchte trägt.

Punkt eins stellt sie sich wie folgt vor: "Schafft ein super sicherer Umfeld für Eure Partnerin, damit sie sich so wohl fühlen kann, dass sie mit Euch sprechen und für sich selbst sprechen kann", schlägt die Sexpertin vor.

Damit meint sie nicht etwa, dass die Damen beim Sex künftig zu Plaudertaschen werden.

Tipps von Nadia Bokody: Reden, Küssen, Gleitgel

Leidenschaftlich die Liebste zu küssen, ist immer gut (Symbolbild).
Leidenschaftlich die Liebste zu küssen, ist immer gut (Symbolbild).  © 123RF / Katarzyna Białasiewicz

Vielmehr sollten Frauen dazu gebracht werden, den Männern klar zu machen, wo und wie sie angefasst werden wollen.

Punkt zwei empfiehlt den männlichen Liebhabern, die Liebste zu küssen - und zwar ordentlich. Nadia Bokody erklärt, dass es eine Frau erregen wenn sie richtig intensiv und mit Zunge geküsst wird.

Dabei dürfe die Herzensdame gern überall berührt, aber bloß nicht gehetzt werden. Männer müssten sich also nicht gleich die Klamotten vom Leibe reißen, lieber etwas behutsam die sexuelle Spannung aufbauen.

Drittens und letztens sollten sich Sexualpartner nicht dafür schämen, Gleitgel zu verwenden.

"Verschiedene Dinge können die Fähigkeit einer Frau beeinträchtigen feucht zu werden, ganz egal ob wir Medikamente einnehmen oder einfach (nur) gestresst sind", erklärt die Journalistin aus Frauensicht und rät allen Typen dieser Welt sich nicht gleich entmutigt zu fühlen, wenn die Feuchtigkeit der Frau "untenrum" etwas zu wünschen übrig lässt.

YouTube-Video von Nadia Bokody: "This is why women don`t speak up in the bedroom"


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0