Jägermeister verklagt Nazi-Online-Shop wegen "Reichs Jägermeister"

Neuruppin - Ein Mann aus der Uckermark steht im Visier der Staatsanwaltschaft Neuruppin, weil er abstoßende Produkte voller Nazi-Symbolik im Internet verkaufen soll. Jetzt geht auch "Jägermeister" juristisch dagegen vor.

Der Nazi-Schnaps ist eindeutig vom Original "Jägermeister" abgekupfert. Hakenkreuz von TAG24 unkenntlich gemacht! (Bildmontage)
Der Nazi-Schnaps ist eindeutig vom Original "Jägermeister" abgekupfert. Hakenkreuz von TAG24 unkenntlich gemacht! (Bildmontage)  © DPA; Screenshot reichsversand.com

"Wir ermitteln gegen den Mann wegen Volksverhetzung und anderer Delikte", bestätigte Oberstaatsanwalt Jürgen Schiermeyer am Donnerstag der DPA.

Eines der unsäglichen Produkte: Eine Dose Erdnüsse (4,88 Euro), die einer Dose des Giftgases "Zyklon-B" nachempfunden ist, mit dem die Nazis in den KZs massenhaft Menschen töteten.

Laut Website ein "Scherzartikel" in einer "besonders schönen Verpackung".

Nicht minder ekelhaft sind die schwarze Bettwäsche mit SS-Runen darauf, die dem Käufer "Träume vom Reich" versprechen, oder Luftballons mit Hitlers Konterfei darauf.

Besonders perfide: Alle Preise enden auf 88 Cent-Beträge. Die Zahl 88 steht in der rechten Szene für den Nazi-Gruß "Heil Hitler" zu Ehren von Diktator Adolf Hitler (†56).

Der Shop verkauft Produkte wie ein Hitler-Kissen oder Erdnüsse in einer Giftgas-Dose. Hakenkreuze von TAG24 unkenntlich gemacht!
Der Shop verkauft Produkte wie ein Hitler-Kissen oder Erdnüsse in einer Giftgas-Dose. Hakenkreuze von TAG24 unkenntlich gemacht!  © Screenshots reichsversand.com

Gegen den Verdächtigen sei bereits im Jahr 2011 beim Amtsgericht Prenzlau Anklage wegen der Verbreitung von rechtsextremer Propaganda erhoben worden.

Das Verfahren soll nun nach mehreren Verzögerungen am 20. September verhandelt werden.

Doch jetzt wird auch die Kult-Marke Jägermeister aktiv!

Hintergrund: In dem Nazi-Shop wurde auch ein Kräuterlikör namens "Reichs Jägermeister" für 16,88 Euro angeboten. Dies war ab 1934 eine der Bezeichnungen für Hitlers rechte Hand Hermann Göring (†53).

Und die Flasche samt Etikett ist eindeutig dem Original-Getränk nachempfunden – jedoch prangt statt einem Kreuz ein Hakenkreuz zwischen dem Hirschgeweih. Solche Nazi-Symbole sind in Deutschland aufgrund ihrer Verfassungsfeindlichkeit verboten.

"Weder uns, noch dem zuständigen Bereich 'Recht und Markenschutz' war diese Seite bekannt. Wir haben nach Kenntnis aller Details rechtliche Schritte eingeleitet, um gegen die Nutzung unseres Markennamens vorzugehen", so eine Sprecherin des Spirituosen-Riesen zur "Berliner Morgenpost".

Neben der vorliegenden Markenrechtsverletzung werde Jägermeister sämtliche Rechtsverstöße prüfen – darunter die Namensnennung sowie die optische Anlehnung an das weltbekannte Firmen-Logo.

Titelfoto: Screenshots reichsversand.com


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0