Mann spuckt Fahrgast ins Gesicht, als sich U-Bahn-Tür schließt, doch damit hat er nicht gerechnet

New York City (USA) - Gewalt erzeugt Gegengewalt: Diese Lektion musste ein Mann in New York City jetzt in der Praxis am eigenen Leib erfahren.

Die Tür war praktisch zu, als der Mann spuckte.
Die Tür war praktisch zu, als der Mann spuckte.  © Reddit/Screenshots/u/ventriiloquist

Ein Video, das auf Reddit binnen einen Tages viral ging und dort bereits mehr als 72.000 Mal angeklickt wurde, zeigt, was in der U-Bahnstation "34th Street" in Manhattan geschah.

Mit einem großen Rucksack und viel Gepäck im Schlepptau beugt sich ein eher kleiner Mann zu einer sich schließenden U-Bahn-Tür vor und spuckt einem Fahrgast ins Gesicht. Der reagiert stinksauer und versucht die Tür zu öffnen, was ihm jedoch nicht gelingt.

Der Mann spuckt dem Fahrgast daraufhin noch ein zweites Mal ins Gesicht und geht danach siegessicher zu seinem Fahrrad. Doch womit er ganz offensichtlich nicht rechnete, war die Kraft seines Kontrahenten. Der schafft es nämlich, doch noch die Tür wieder aufzureißen und stürmt auf den "Spucker" los.

Kurz darauf fliegen die Fäuste und der Angespuckte "revanchiert" sich auf seine ganz eigene Weise. Nachdem er seine Tracht Prügel verteilt hat, sammelt der Fahrgast seine Sachen zusammen und verlässt den Bahnsteig.

Laut "Mirror" hat sich die New Yorker Polizei noch nicht zu dem Vorfall geäußert. Das Video könnt Ihr >>> hier ansehen.

Der Fahrgast kämpfte mit der Tür.
Der Fahrgast kämpfte mit der Tür.  © Reddit/Screenshots/u/ventriiloquist
Als der Fahrgast sich befreit hatte, setzte es Schläge.
Als der Fahrgast sich befreit hatte, setzte es Schläge.  © Reddit/Screenshots/u/ventriiloquist
Nach seiner Attacke nahm der Fahrgast seine Sachen und ging zu Fuß davon. U-Bahn wollte er wohl erstmal nicht mehr fahren.
Nach seiner Attacke nahm der Fahrgast seine Sachen und ging zu Fuß davon. U-Bahn wollte er wohl erstmal nicht mehr fahren.  © Reddit/Screenshots/u/ventriiloquist

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0