Olympiasiegerin Britta Steffen: Hochzeit, wenn das gröbste überstanden ist

Britta Steffen hat es nicht eilig.
Britta Steffen hat es nicht eilig.  © DPA

Berlin/Hamburg - Doppel-Olympiasiegerin Britta Steffen (34) ist seit September Mutter des kleinen Quentin Julius - doch Hochzeitspläne mit Partner Lorenz Ackermann (31) gibt es derzeit nicht.

Vor der Geburt habe es nicht geklappt: "Wir haben darüber nachgedacht, aber mir war ziemlich schnell nach dem Schwangerschaftstest oft übel.

"Und später wollte ich nicht mit dickem Bauch heiraten, das steht mir nicht", sagte die ehemalige Profischwimmerin der Zeitschrift Gala. "Wir überlegen noch mal, wenn Quentin aus dem Gröbsten raus ist. Meine Eltern haben 25 Jahre in wilder Ehe gelebt."

2015 hatte sich Steffen von ihrem Langzeitfreund Paul Biedermann getrennt, ebenfalls ein Weltklasseschwimmer. Als sie den Kameramann Ackermann kennenlernte, habe sie schnell bemerkt, dass beide ähnliche Vorstellungen von der Zukunft hätten. "Ich wurde langsam kribbelig und hatte das Gefühl, ich bin jetzt über 30 - und ich bin so weit". Allerdings "müssen eben beide wollen" und das war dann auch so.

Quentin Julius krönt die Liebe der beiden. Der Kleine sei "eine Lebensleistung", wie Steffen sagt.

Die Berlinerin ist eine der erfolgreichsten deutschen Schwimmerinnen. 2008 in Peking hatte sie Olympia-Gold über 50 und 100 Meter Freistil geholt.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0