Nach Orgie im Pool: Polizei fahndet nach versauten Ausländern

Pattaya (Thailand) – Es ist einer wildesten Partys im Rotlichviertel von Pattaya. In einem dort ansässigen Hotel wurde von einem Australier eine Pool-Party veranstaltet.

Mit diesen Aufnahmen von der Poolparty sucht die Polizei nach den Sextätern, obwohl sie nicht mal Sex hatten.
Mit diesen Aufnahmen von der Poolparty sucht die Polizei nach den Sextätern, obwohl sie nicht mal Sex hatten.  © Facebook Thai Police

Der Alkohol floss in Strömen, ausländische Touristen feierten zusammen mit einheimischen Mädchen. Dabei geht es naturgemäß nicht wirklich jugendfrei zu. Einer der Partygäste schmeißt sich im Pool von hinten an eine Thailänderin ran und macht mit dem Becken Sex-Bewegungen. Beide finden dieses Schauspiel offenbar ziemlich lustig.

In einer anderer Szene liegt ein Thai-Mädchen am Beckenrand und spreizt die Beine, ein junger Mann tut so, als würde er sie oral befriedigen. Das Video von den beiden Partyszenen wurde bei Facebook hochgeladen und ging dort viral.

So bekamen es auch die Gesetzeshüter aus Thailand zu sehen, sie sahen darin einen Verstoß gegen Sitte, Moral und vor allem die Gesetze des Landes. So wurden die beiden "Luftnummern" zum Gegenstand der Ermittlungen. Nach den zwei Tatverdächtigen wurde gefahndet, weil sie den "Liebesakt in der Öffentlichkeit" ausführten – in Thailand eine strafbare Handlung, auch wenn dieser nur angedeutet wurde.

Einer der Männer wurde inzwischen ermittelt. Er muss für seine rhythmischen Hüftbewegungen ca. 130 Euro Strafe zahlen. Der Oral-Täter - die Ermittler vermuten, dass es sich auch bei ihm um einen Briten handelt - ist noch auf der "Flucht".


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0