Größtes Hai-Aquarium Europas: Ist das Tierquälerei?

Das Becken soll 10,5 Millionen Liter Wasser fassen können; dennoch zu klein für große Haie finden Tierschützer.
Das Becken soll 10,5 Millionen Liter Wasser fassen können; dennoch zu klein für große Haie finden Tierschützer.  © dpa/Horst Pfeiffer (Symbolbild)

Pfungstadt - Im südhessischen Pfungstadt soll laut Betreiber das größte Indoor-Haifischbecken Europas entstehen.

Errichtet werden soll das Aquarium von der "The Seven Seas Aquarium" Betriebs GmbH aus dem rheinland-pfälzischen Grünstadt. Planungen zufolge soll eines der Becken 10,5 Millionen Liter Wasser fassen.

Doch die Bürger der Stadt wehren sich gegen den Bau des großen Hai-Aquariums, das den Namen "Shark City" erhalten soll. Nun konnten sie genug Stimmen für einen Bürgerentscheid sammeln.

Die Gegner des Beckens mussten bis zum 8. August etwa 2000 Stimmen zusammen bekommen, um den Entscheid zu erwirken. "Wir sind überrascht, wie schnell das ging", sagte Sandra Altherr, von der Tierschutzorganisation Pro Wildlife am Mittwoch. "Da gab es einige sehr engagierte Bürger."

Die Aktivisten weisen darauf hin, dass größere Haiarten nicht in dem Aquarium gehalten werden sollten. Wie die "Frankfurter Rundschau" berichtete, haben 2190 Pfungstädter bereits unterschrieben.

Bürgermeister Patrick Koch (SPD) sagte jedoch dazu: "Die Mehrheit in Pfungstadt steht für das Projekt." Es habe "sehr viele Vorteile". Er will nun prüfen, ob die Unterschriften von wahlberichtigten Pfungstädtern erbracht wurden.

Titelfoto: dpa/Horst Pfeiffer (Symbolbild)


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0