Auschwitz-Schock: Amazon verkauft diese Souvenirs

Auschwitz (Polen) - Aufschrei in Polen am ersten Advent: Das Staatliche Museum Auschwitz-Birkenau meldete, dass auf der US-Version von Amazon mehrere Auschwitz-Souvenirs angeboten werden.

Auschwitz war ein Konzentrationslager der Nazis, an dem mehr als eine Million Menschen den Tod fanden.
Auschwitz war ein Konzentrationslager der Nazis, an dem mehr als eine Million Menschen den Tod fanden.  © Jan Woitas/ZB/dpa

Auf der offiziellen Twitter-Seite des Museums wurden als Beweis Screenshots der betroffenen Amazon-Seiten veröffentlicht.

"Der Verkauf von Weihnachtsschmuck mit Bildern von Auschwitz erscheint nicht angemessen. Auschwitz als Flaschenöffner ist ziemlich verstörend und respektlos", teilte das Museum mit und forderte Amazon auf, die Produkte aus dem Sortiment zu nehmen.

Das geschah auch umgehend, allerdings meldeten sich die Auschwitz-Fachleute Sonntagabend erneut auf Twitter: "Leider ist es noch nicht vorbei @amazon..." Die Mitarbeiter des Museums hatten nämlich ein neues Auschwitz-Souvenir gefunden: das Auschwitz-Mousepad.

Wie genau es dazu kam, dass es diese Souvenirs auf Amazon überhaupt gab, beziehungsweise teilweise noch gibt, ist derzeit offen.

So meldete das Staatliche Museum Auschwitz-Birkenau die "Souvenirs" auf Twitter.
So meldete das Staatliche Museum Auschwitz-Birkenau die "Souvenirs" auf Twitter.  © Twitter/Screenshot/@AuschwitzMuseum

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0