AfD stürzt weiter ab, Grüne legen zu auf 13 Prozent

Deutschland - Im neuen Insa-Meinungstrend legen die Grünen einen Punkt zu. Die AfD rutscht weiter ab.

Das Führungsduo der AfD: Tino Chrupalla (49) und Alice Weidel (45).
Das Führungsduo der AfD: Tino Chrupalla (49) und Alice Weidel (45).  © Kay Nietfeld/dpa

In der Meinungsumfrage für die "Bild am Sonntag" verändert sich an der Spitze im Vergleich zur Vorwoche wenig.

Während die Grünen um einen Punkt auf nun 13 Prozent zulegen können, schafft es die AfD nur noch auf 17 Prozent.

Zu Jahresbeginn stand die Alternative für Deutschland noch bei 23 Prozent. Sechs Prozentpunkte sind damit verloren - jeder vierte potenzielle Wähler, wie die "Bild" weiter berichtet.

Mit Ossi-Themen zum Sieg: AfD startet Wahlkampf in Thüringen
AfD Mit Ossi-Themen zum Sieg: AfD startet Wahlkampf in Thüringen

Die SPD bleibt weiterhin bei 15 Prozent, während die CDU/CSU mit 30 Prozent an der Spitze liegt.

Die FDP stagniert bei fünf Prozent und müsste damit weiterhin um ihren Einzug in den Bundestag fürchten.

Das Bündnis Sahra Wagenknecht (BSW) hält seine sieben Prozent aus der Vorwoche.

Ricarda Lang (30), Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen.
Ricarda Lang (30), Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen.  © Frank Molter/dpa

Was die Leistung der Ampel-Koalition anbelangt, reagiert die Mehrheit der Befragten weiterhin negativ.

Nur jeder dritte Wähler bescheinigt SPD, Grünen und FDP eine gute Arbeit.

Titelfoto: Kay Nietfeld/dpa, Frank Molter/dpa

Mehr zum Thema AfD: