MDR: Angela Merkel wird verschoben!

Berlin - "Wir schaffen das!" - der Sonntagabend (24. April) sollte IHR Abend beim MDR werden: Angela Merkels (67, CDU) Porträt-Doku hätte ausgestrahlt werden sollen. Aber jetzt teilte der Sender mit, dass sie auf den Mittwoch (27.) verschoben wird.

Die Merkel -Doku beim MDR fliegt von Sonntag auf den Mittwoch (27. April, 20.15 Uhr). Da sollte eigentlich das "UMSCHAU"-Magazin laufen...
Die Merkel -Doku beim MDR fliegt von Sonntag auf den Mittwoch (27. April, 20.15 Uhr). Da sollte eigentlich das "UMSCHAU"-Magazin laufen...  © MDR/BROADVIEW TV / Anne Misselwitz

Drei Tage später als ursprünglich geplant läuft "das umfangreiche Porträt der ehemaligen Bundeskanzlerin". Dann zur Primetime um 20.15 Uhr, nicht wie geplant 21.45 Uhr.

Der renommierte Dokumentarfilmer Torsten Körner (u. a. "Schwarze Adler", "Die Unbeugsamen") zeichnet "eines der persönlichsten Porträts der ehemaligen Bundeskanzlerin", so der MDR.

Neben Merkel selbst kommen exklusiv internationale Gesprächspartner wie Barack Obama (60), Theresa May (65), Christine Lagarde (66) und weitere prominente Wegbegleiter zu Wort.

Kaltblütiger Mord an Shinzo Abe: Das sagen Merkel, Biden, Putin und der Rest der Welt
Angela Merkel Kaltblütiger Mord an Shinzo Abe: Das sagen Merkel, Biden, Putin und der Rest der Welt

Der Film nehme sich Zeit, den langen Atem "der Ausnahmepolitikerin" zu zeigen und will grundlegenden Fragen nachspüren:

War die Kanzlerin eine Stabilitätsgarantin in stürmischen Zeiten oder verantwortet sie politische Stagnation? Wie denkt sie über die Flüchtlingssituation 2015? Wie bewertet sie ihre Klimapolitik? Hat sie als Corona-Bekämpferin letztlich versagt? War sie als Krisenkanzlerin eher eine Anwältin des Augenblicks? Woher rührt ihre Widerstandskraft und was trieb sie an?

Statt Merkel kommt Kaiser!

Statt Merkel läuft im MDR "Die Roland Kaiser Show: Liebe kann uns retten" - kurz vor seinem 70. Geburtstag (10. Mai).
Statt Merkel läuft im MDR "Die Roland Kaiser Show: Liebe kann uns retten" - kurz vor seinem 70. Geburtstag (10. Mai).  © ZDF/Anthony Miller

Fernsehpreisträger Körner begibt sich auf eine biografisch-politische Spurensuche, "die von Templin bis Washington reicht", vom Mauerbau bis zum Mauerfall und darüber hinaus.

Er zeichne Mentalitätsmuster und historische Prägekräfte nach, "die aus der jungen Physikerin aus der DDR in atemberaubender Geschwindigkeit eine führende Politikerin werden ließen".

Mit welchen Mitteln und Tugenden setzte sie sich Anfang der 90er-Jahre in der Bonner Männerrepublik durch? Warum gelang ihr – im Gegensatz zu den meisten anderen ostdeutschen Politikerinnen – dieser beispiellose Aufstieg, der sie letztlich bis ins Bundeskanzleramt führte?

Ex-Kanzlerin Merkel am Knie verletzt: Kann sie deshalb nicht am Gorbatschow-Trauerakt teilnehmen?
Angela Merkel Ex-Kanzlerin Merkel am Knie verletzt: Kann sie deshalb nicht am Gorbatschow-Trauerakt teilnehmen?

Die Ex-Kanzlerin selbst habe sich viel Zeit genommen für dieses Projekt und stand zwei Tage vor der Vereidigung ihres Nachfolgers für zwei ausführliche Interviews zur Verfügung, den letzten ihrer Amtszeit...

Und was kommt stattdessen im MDR? "Die Roland Kaiser Show: Liebe kann uns retten". Um diese Ausstrahlung gab es im Vorfeld übrigens auch einigermaßen Hickhack! Auf den Programm-Seiten der ARD ist die Änderung übrigens noch nicht vermerkt. Hat das die Ex-Kanzlerin verdient?

TV-Tipp: Noch bis 25. Mai ist "Angela Merkel – Im Lauf der Zeit" in der ARD Mediathek abrufbar. Der MDR zeigt den Film von Torsten Körner am Mittwoch, 27. April, um 20.15 Uhr.

Titelfoto: MDR/BROADVIEW TV / Anne Misselwitz

Mehr zum Thema Angela Merkel: