Nächste Absage im Wahlkampf: MP Kretschmer gibt Grünen den Laufpass!

Dresden - Nach den jüngsten Aussagen von Ministerpräsident Michael Kretschmer (49, CDU) dürfte eine Koalition bestehend aus CDU, Grünen und SPD nach den kommenden Landtagswahlen in Sachsen sicher keine Chance mehr haben.

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (49, CDU) hat sich zum Ziel gesetzt, künftig ohne die Grünen zu regieren.
Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (49, CDU) hat sich zum Ziel gesetzt, künftig ohne die Grünen zu regieren.  © Sebastian Kahnert/dpa

Monate bevor überhaupt das erste Kreuz auf einem Wahlzettel gesetzt wurde, sind einige Parteien gedanklich offenbar schon bei der Regierungsbildung.

Nachdem sich der Landesverband der Grünen unter der Woche gegen eine Zusammenarbeit mit dem Bündnis Sahra Wagenknecht ausgesprochen hat, haben sie am Sonntag am eigenen Leib erfahren, wie sich eine solche Abfuhr anfühlt.

"Unser Ziel muss eine Regierungsbildung ohne die Grünen sein", sagte Kretschmer ganz offen im Interview gegenüber "Welt". Autsch.

"Aggressiver" Kretschmer mischt "maischberger" auf!
Michael Kretschmer "Aggressiver" Kretschmer mischt "maischberger" auf!

Für den Ministerpräsidenten gelte dieses Ziel dabei nicht nur für den Freistaat, sondern ebenso auf Bundesebene: "Die CDU muss das offen aussprechen, wir müssen da ganz klar sein."

Da Kretschmer im Interview auch keine netten Worte für die Kollegen von der AfD übrig hatte - "halbseidene, unseriöse, zuweilen kriminelle Figuren" - verdichten sich die Hinweise auf eine Wunsch-Koalition aus CDU, BSW und SPD.

Auch wenn der Wahlausgang noch ungewiss ist, lässt sich rund drei Monate vor der Landtagswahl festhalten, dass es im Wahlkampf bisher mehr Absagen als Zusagen geregnet hat.

Titelfoto: Sebastian Kahnert/dpa

Mehr zum Thema Michael Kretschmer: