Wieder Polizei-Ärger für Briten-Premier Rishi Sunak! Diesmal geht's um seinen Hund

London - Der britische Premierminister Rishi Sunak (42) hat erneut Ärger mit der Polizei bekommen - diesmal wegen seines Hundes. Sunak und seine Familie wurden gefilmt, als sie mit ihrem Labrador Nova im Londoner Hyde Park spazieren gingen, wo Schilder deutlich darauf hinweisen, dass alle Hunde an der Leine geführt werden müssen.

Rishi Sunak (42) und seine Frau Akshata Murty (42, r.) hätten den Labrador Nova an der Leine führen müssen.
Rishi Sunak (42) und seine Frau Akshata Murty (42, r.) hätten den Labrador Nova an der Leine führen müssen.  © IMAGO/Zuma Wire/Tayfun Salci

In dem auf TikTok geposteten Clip ist Nova zu sehen, wie sie frei herumläuft, was die Polizei zu einer Rüge veranlasste.

"Ein Beamter, der zu diesem Zeitpunkt anwesend war, sprach mit einer Frau und erinnerte sie an die Regeln", heißt es in einer Mitteilung der Beamten vom Dienstag, die sich offenbar auf Sunaks Frau Akshata Murty (42) bezieht. "Der Hund wurde wieder an die Leine genommen."

Sunaks Sprecher kommentierte den Vorfall zunächst nicht. Der schwerreiche Premierminister versuchte sich in der Vergangenheit bereits mehrfach gegen den Eindruck zu wehren, er habe die Bodenhaftung verloren.

Joe Biden lässt es bleiben! US-Präsident verzichtet auf Kandidatur
Joe Biden Joe Biden lässt es bleiben! US-Präsident verzichtet auf Kandidatur

Obwohl er ein besseres Image als sein Vorgänger Boris Johnson (58) hat, zieht Sunak immer wieder die Aufmerksamkeit der Polizei auf sich.

In seiner Zeit als Johnsons Finanzminister wurde er zu einer Geldstrafe verurteilt, weil er im Juni 2020 eine Party in der Downing Street gefeiert hatte, die gegen die Corona-Regeln der Regierung verstieß.

Im Januar nahm Sunak selbst ein Video auf, während er ohne Sicherheitsgurt in einem fahrenden Auto saß und kassierte dafür eine weitere Geldstrafe. Sunak entschuldigte sich damals für eine "Fehleinschätzung".

Titelfoto: IMAGO/Zuma Wire/Tayfun Salci

Mehr zum Thema: