Gewitter im Anmarsch: Hier kann's heute richtig knallen Top Nach schwerem Sturz: Vanessa Mai muss Termine absagen! Konzertveranstalter gibt Statement ab Top Trotz Musik-Karriere: Dafür brennt Reinhold Beckmann wirklich Neu Todesdrama in der Eifel: Wanderer stürzt 100 Meter in die Tiefe Neu Einmal umgeknickt und das war's mit der Modelkarriere! 29.304 Anzeige
3.043

Er war quasi tot: Bergsteiger will trotz Rollstuhl wieder klettern

Dresden - Eigentlich war er schon tot: Im November 2011 erlitt Andreas Myschor (56) einen Herzstillstand. Nur dem beherzten Eingreifen eines Passanten verdankt Andreas, dass er heute noch lebt.
Sommer 2008: Bei der Besteigung des Matterhorns stand Andreas Myschor noch auf der Sonnenseite des Lebens. Drei Jahre später überlebt er den Tod.
Sommer 2008: Bei der Besteigung des Matterhorns stand Andreas Myschor noch auf der Sonnenseite des Lebens. Drei Jahre später überlebt er den Tod.

Von Katrin Richter

Dresden - Eigentlich war er schon tot: Im November 2011 erlitt Andreas Myschor (56) einen Herzstillstand. Nur dem beherzten Eingreifen eines Passanten verdankt Andreas, dass er heute noch lebt. Doch dem ehemaligen Hobbyleistungssportler ist das nicht genug. Er will trotz Rollstuhls wieder klettern.

Die Reflexe sind noch da. Sobald Andreas Myschor vor einer Kletterwand steht, öffnet er die spastisch verformte rechte Hand und sucht Halt. Langsam zieht er sich, unterstützt von seiner Trainerin Doreen, an den Griffen nach oben.

Manchmal kann er sein Bein nicht nachziehen, dann hilft ihm Doreen, Tritt zu fassen. Zweimal schon hat Andreas die Acht-Meter-Wand in der Kletterhalle bezwungen.

Durch die Hilfe von Doreen Krause kann Andreas wieder vom Boden abheben.
Durch die Hilfe von Doreen Krause kann Andreas wieder vom Boden abheben.

Ginge es allein nach seiner Willensstärke, würde er schon wieder auf den Gipfeln der Sächsischen Schweiz stehen. Myschor: „Ich will üben, üben, üben. Am liebsten ohne Pause.“

Andreas Myschor war leidenschaftlicher Bergsteiger. Immer wieder zog es ihn auf die hohen Berge wie nach Nepal zum Annapurna, zum Kilimandscharo in Afrika oder auf das Matterhorn (Schweiz). Sein Leben war stets mit Sport verbunden. Er liebte es, an seine Grenzen zu gehen, absolvierte Halbmarathons.

Dann der Schock: Völlig unerwartet fällt der heute 56-Jährige am 4. November 2011 in seinem Heimatort Brand-Erbisdorf mitten auf der Straße um - Herzstillstand!

Ärzte kämpfen um sein Leben. Mit Erfolg. Doch Andreas liegt erst im Koma, später im Wachkoma. Seine Eltern sind nahezu täglich bei ihm.

Aus einem Arzt-Patienten-Verhältnis wurde über die Jahre eine Freundschaft zwischen Ingmar Häntzschel und Andreas Myschor.
Aus einem Arzt-Patienten-Verhältnis wurde über die Jahre eine Freundschaft zwischen Ingmar Häntzschel und Andreas Myschor.

Sprechen mit ihm, erzählen von seinen Abenteuern. Nach rund 100 Tagen im Koma kehrt Andreas nach und nach ins Leben zurück. Die Ursache für den Zusammenbruch wurde medizinisch nie geklärt.

Fakt ist nur: Andreas lebt nach seinem Fast-Tod weiter, muss aber alles wieder neu erlernen - sprechen, laufen, schreiben. Der entstandene Sauerstoffmangel fordert seinen Tribut.

„Noch vor drei Jahren ist Andreas nahezu bewegungsunfähig gewesen“, erinnert sich sein Kletterfreund Ingmar Häntzschel, ein Internist, der Andreas Myschor schon Jahre vor dessen Schicksalstag kannte und mit ihm auf dem Matterhorn stand. „Mittlerweile sitzt er im Rollstuhl und klettert - unfassbar!“

Sein Glück verdankt Myschor einem Kurs für Menschen mit Behinderung, veranstaltet vom Sächsischen Bergsteigerbund (SBB). Häntzschel hatte Kontakt zu einer Übungsleiterin aufgenommen, die sich ehrenamtlich engagiert.

Ein Segen für den gehandicapten Andreas. „Im April 2015 sind wir zum ersten Mal im Liebethal klettern gewesen. Andreas war überglücklich, als er einige Meter vom Boden abheben konnte“, erzählt Veronika Manitz.

Ingmar Häntzschel ist überzeugt vom Klettern als wirkungsvolle Therapieform. Doch geben die starren Strukturen des Gesundheitswesen kaum Raum für indiviuell angepasste Maßnahmen. Das große Ziel von Andreas Myschor, wieder auf einem Gipfel in den Alpen zu stehen, wollen ihm seine Helfer noch in diesem Sommer erfüllen.

Spenden sind willkommen:

Sächsischer Bergsteigerbund
Ostsächs. SPK Dresden
IBAN DE47850503000221027726
Verwendungszweck: 4607

Ein Bild aus glücklichen Tagen. Noch in diesem Jahr will Andreas Myschor seine geliebten Alpen wiedersehen.
Ein Bild aus glücklichen Tagen. Noch in diesem Jahr will Andreas Myschor seine geliebten Alpen wiedersehen.

Fotos: Thomas Türpe, Privat

Motorradfahrer stirbt bei heftigem Crash auf Bundesstraße Neu Auch nach fünf Jahren GZSZ: Sila Sahin hat vor dieser Situation immer noch große Angst Neu Hast Du Lust, bei uns mitzumachen? 151.706 Anzeige Horror-Unfall! Frau wird von Motorrad überrollt und stirbt Neu Biker stirbt nach dramatischem Frontal-Crash mit Ducati Neu
"Warum immer Kreuzberg?" Zieht am 1. Mai Demo durch Berliner Villenviertel? Neu Mysteriöses Fischsterben: Ganzer Fluss voller Kadaver Neu
Suff-Nazis hetzen Hunde auf Afrikaner oder doch nicht? Fall gibt Polizei Rätsel auf Neu Typ ballert auf Fuchs und hat tierische Ausrede Neu Mit Dämpfer: Nahles zur neuen SPD-Vorsitzenden gewählt Neu Auto überschlägt sich: 30-Jähriger stirbt an Genickbruch! Neu Aus und vorbei: Deutschlands Tennis-Damen scheitern an Tschechien Neu Nackter Mann tötet vier Menschen und haut ab Neu Was macht der Waschbär auf der Straßenlampe? Neu Frau wacht nachts auf und stellt geschockt fest, dass sie blutüberströmt ist Neu Junge Union mit Ohrenstöpsel-Provokation bei SPD-Parteitag Neu Kurz und Schmerzlos: Jetzt brauchst Du keine Angst mehr vor dem Zahnarzt haben! 10.607 Anzeige Vermisste Brüder (11, 13) Hunderte Kilometer von Zuhause gefunden Neu Dank "Let's Dance": Jimi Blue Ochsenknecht bald vergeben? Neu 21-Jähriger niedergestochen: Polizei bittet dringend um Hilfe 176 So will die Bundesregierung tausende Flüchtlinge zurück in den Irak locken 860 Pornosüchtiger Mann (22) dreht durch und vergewaltigt seine Mutter (46) 2.928 Wechselt deutsches Basketball-Talent in die NBA? 176 Mit Vollgas durch die Innenstadt: Polizei schnappt irren Raser 121 Anwohner finden riesige Vogelspinne im Sperrmüll 1.682 Das Unmögliche möglich machen: HSV glaubt wieder an das Wunder 74 Ungeschicktes Einbrecher-Duo liefert Polizei wichtiges Beweisstück 706 Zum ersten Mal: Pippa Middleton ist schwanger 1.285 Gänsehaut-Abschied von Avicii: Tausende Fans legen Stadt lahm 4.083 Türkische Hochzeit: Vor dem Autokorso fallen plötzlich Schüsse 321 Für Diskus-Olympiasieger Robert Harting platzt ein großer Traum 1.050 Badeunglück: 18-Jähriger stirbt im Baggersee 2.234 Betrunkener auf Dach löst SEK-Einsatz aus 1.145 Staatsschutz ermittelt: Flüchtling randaliert in Kirche 10.681 Sohn erschlägt Freund der Mutter mit einem Beil 294 Eklat bei Box-EM: Massenschlägerei im Ring 8.731 Ostritz: Polizei rüstet sich für Abreise der Neonazis 4.463 Schock beim Wandern: Frau entdeckt Männerleiche 3.788 Der "neue" Ballermann: Nacktschnecken gehen auf die Barrikaden 1.790 Heidi Klum gibt erstes offizielles Liebesstatement 7.900 TV-Duell "Klein gegen Groß": Anton (12) schlägt Olympiasieger 1.200 Frontalcrash zerfetzt zwei Autos: Fahrer stirbt 3.514 Marine-Ausbilder soll Kadetten geschlagen und getreten haben 1.049 Frankfurt löst Berlin als gefährlichste Stadt ab 1.082 Männer fliegen bei DSDS raus: Zuschauer sind einfach nur noch enttäuscht 15.662 Schockierend! Niedergestochene zwischen parkenden Autos entdeckt 3.594 Gas-Alarm in Klinik: Nach Entwarnung explodiert Krankenhaus 3.959 Tod während Abi-Feier: "Als der Leichenwagen vorbeifuhr, hatte das etwas Gespenstisches" 8.090 Die Toten Hosen bringen China zum Ausrasten 1.458 Langes Leben! Älteste Frau der Welt ist tot 6.553