Mutter findet beide Söhne tot in Wohnung des Vaters

TOP

Unfassbar: Mutter stillt Baby mit 1,8 Promille im Blut

TOP

Vor den Augen seiner Tochter! Vater schießt sich in den Hals

TOP

Fünftes WM-Gold: Dahlmeier schreibt Biathlon-Geschichte

TOP

Du willst lächeln wie ein Top-Model? Dann schau mal hier!

4.188
Anzeige
2.772

Er war quasi tot: Bergsteiger will trotz Rollstuhl wieder klettern

Dresden - Eigentlich war er schon tot: Im November 2011 erlitt Andreas Myschor (56) einen Herzstillstand. Nur dem beherzten Eingreifen eines Passanten verdankt Andreas, dass er heute noch lebt.
Sommer 2008: Bei der Besteigung des Matterhorns stand Andreas Myschor noch auf der Sonnenseite des Lebens. Drei Jahre später überlebt er den Tod.
Sommer 2008: Bei der Besteigung des Matterhorns stand Andreas Myschor noch auf der Sonnenseite des Lebens. Drei Jahre später überlebt er den Tod.

Von Katrin Richter

Dresden - Eigentlich war er schon tot: Im November 2011 erlitt Andreas Myschor (56) einen Herzstillstand. Nur dem beherzten Eingreifen eines Passanten verdankt Andreas, dass er heute noch lebt. Doch dem ehemaligen Hobbyleistungssportler ist das nicht genug. Er will trotz Rollstuhls wieder klettern.

Die Reflexe sind noch da. Sobald Andreas Myschor vor einer Kletterwand steht, öffnet er die spastisch verformte rechte Hand und sucht Halt. Langsam zieht er sich, unterstützt von seiner Trainerin Doreen, an den Griffen nach oben.

Manchmal kann er sein Bein nicht nachziehen, dann hilft ihm Doreen, Tritt zu fassen. Zweimal schon hat Andreas die Acht-Meter-Wand in der Kletterhalle bezwungen.

Durch die Hilfe von Doreen Krause kann Andreas wieder vom Boden abheben.
Durch die Hilfe von Doreen Krause kann Andreas wieder vom Boden abheben.

Ginge es allein nach seiner Willensstärke, würde er schon wieder auf den Gipfeln der Sächsischen Schweiz stehen. Myschor: „Ich will üben, üben, üben. Am liebsten ohne Pause.“

Andreas Myschor war leidenschaftlicher Bergsteiger. Immer wieder zog es ihn auf die hohen Berge wie nach Nepal zum Annapurna, zum Kilimandscharo in Afrika oder auf das Matterhorn (Schweiz). Sein Leben war stets mit Sport verbunden. Er liebte es, an seine Grenzen zu gehen, absolvierte Halbmarathons.

Dann der Schock: Völlig unerwartet fällt der heute 56-Jährige am 4. November 2011 in seinem Heimatort Brand-Erbisdorf mitten auf der Straße um - Herzstillstand!

Ärzte kämpfen um sein Leben. Mit Erfolg. Doch Andreas liegt erst im Koma, später im Wachkoma. Seine Eltern sind nahezu täglich bei ihm.

Aus einem Arzt-Patienten-Verhältnis wurde über die Jahre eine Freundschaft zwischen Ingmar Häntzschel und Andreas Myschor.
Aus einem Arzt-Patienten-Verhältnis wurde über die Jahre eine Freundschaft zwischen Ingmar Häntzschel und Andreas Myschor.

Sprechen mit ihm, erzählen von seinen Abenteuern. Nach rund 100 Tagen im Koma kehrt Andreas nach und nach ins Leben zurück. Die Ursache für den Zusammenbruch wurde medizinisch nie geklärt.

Fakt ist nur: Andreas lebt nach seinem Fast-Tod weiter, muss aber alles wieder neu erlernen - sprechen, laufen, schreiben. Der entstandene Sauerstoffmangel fordert seinen Tribut.

„Noch vor drei Jahren ist Andreas nahezu bewegungsunfähig gewesen“, erinnert sich sein Kletterfreund Ingmar Häntzschel, ein Internist, der Andreas Myschor schon Jahre vor dessen Schicksalstag kannte und mit ihm auf dem Matterhorn stand. „Mittlerweile sitzt er im Rollstuhl und klettert - unfassbar!“

Sein Glück verdankt Myschor einem Kurs für Menschen mit Behinderung, veranstaltet vom Sächsischen Bergsteigerbund (SBB). Häntzschel hatte Kontakt zu einer Übungsleiterin aufgenommen, die sich ehrenamtlich engagiert.

Ein Segen für den gehandicapten Andreas. „Im April 2015 sind wir zum ersten Mal im Liebethal klettern gewesen. Andreas war überglücklich, als er einige Meter vom Boden abheben konnte“, erzählt Veronika Manitz.

Ingmar Häntzschel ist überzeugt vom Klettern als wirkungsvolle Therapieform. Doch geben die starren Strukturen des Gesundheitswesen kaum Raum für indiviuell angepasste Maßnahmen. Das große Ziel von Andreas Myschor, wieder auf einem Gipfel in den Alpen zu stehen, wollen ihm seine Helfer noch in diesem Sommer erfüllen.

Spenden sind willkommen:

Sächsischer Bergsteigerbund
Ostsächs. SPK Dresden
IBAN DE47850503000221027726
Verwendungszweck: 4607

Ein Bild aus glücklichen Tagen. Noch in diesem Jahr will Andreas Myschor seine geliebten Alpen wiedersehen.
Ein Bild aus glücklichen Tagen. Noch in diesem Jahr will Andreas Myschor seine geliebten Alpen wiedersehen.

Fotos: Thomas Türpe, Privat

Hier rast ein Meteor durch den Nachthimmel

NEU

Chilenischer Tomatenkrieg ausgebrochen!

NEU

Was würdest Du tun, wenn Dein Vater plötzlich ein Pflegefall ist?

6.632
Anzeige

Opel-Übernahme: Noch keine schriftlichen Zusagen der Franzosen

NEU

TV-Hammer: Spielen Ronaldo und Jolie bald in einer Serie mit?

NEU

Darauf achtet garantiert jeder beim ersten Flirt!

7.354
Anzeige

Von Drogen überflutet! Massen-Überdosis auf Musikfestival

NEU

Trump erfindet Terroranschlag in Schweden

NEU

Mann zwingt Güterzug zum Halten und will dann mitfahren

NEU

Oma rast mit Vollgas durch die Waschanlage: 90.000 Euro Schaden

2.457

Kill-Bill-Plakat! So kämpft eine Frau ums Bürgermeister-Amt

975

Hund mit Auto Gassi geführt: So viel muss der Halter blechen!

2.008

15-Jährigem droht Unfruchtbarkeit! Krankenkasse will nicht zahlen

2.039

Schlagerstar Anna-Maria hat ein Problem mit ihren Hunden

1.618

Bein von U-Bahn abgerissen: Verursacher wieder auf freiem Fuß

2.727

Wo ist die 12-Jährige Chantal? Neue Spur führt zu einem Mann

2.402

Großdemo: 160.000 Menschen wollen mehr Flüchtlinge im eigenen Land

4.896

Polizei sucht stundenlang: Navi führt junge Frau in die Irre

2.090

Platzt jetzt die Hochzeit von "Bauer sucht Frau"-Traumpaar?

4.267

Lkw kracht in Auto: Ehepaar stirbt!

5.422

Taxifahrer fährt randalierenden Nachtschwärmer mehrfach um

4.120

Wegen Vorfällen beim Spiel gegen RB: Watzke erhielt Morddrohungen

1.760

Miss Germany! Sächsin Soraya ist die schönste Frau Deutschlands

6.362

Berlin-Anhänger spucken Bayerns Ancelotti an - der zeigt den Mittelfinger

2.187

Staatlich verordneter Veggie-Zwang! Ministerin will kein Fleisch mehr

5.745

Vom Zug überfahren: Arbeiter stirbt beim Baumfällen am Bahndamm

4.831

Riesiges Loch in Straße verschluckt Autos

3.936

Schreckliche Bilder! Leere Südtribüne trifft BVB hart

5.799

Hier bricht sich David Beckhams Sohn das Schlüsselbein

2.501

Hundebesitzerin schreibt diesen bösen Aushang, und der hat es in sich

11.768

Mitten in der Innenstadt! Linienbus fängt Feuer und brennt komplett aus

7.876

Elfjähriger wird nach 120 Kilometern von Polizei gestoppt

4.741

Zug entgleist nahe Bahnhof: Ein Toter und mehrere Verletzte

5.890

Schreckliches Drama: Mutter ersticht neunjährigen Sohn - Suizid scheitert

9.099

Betrunkener schläft unter der Dusche ein und überschwemmt Wohnhaus

3.376

120 Ü-Eier geklaut! Zeuge ertappt Dieb

384

Zoll beschlagnahmt sechs Kilo Pferdepenisse am Flughafen

5.061

Ist das unser Ende? Forscher entdecken Alptraum im All

60.898

27 Herzattacken in 24 Stunden: Wie konnte der Mann das überleben?

3.863

15 Tote und 25 Verletzte! Schwerer Busunfall in Argentinien

1.152

Olympia-Turmspringer tot am Becken-Grund entdeckt

8.213

Betrunkener randaliert im Rettungswagen und will damit losfahren

2.812