Video sorgt für heftige Diskussionen: Schwarzfahrer wird brutal aus S-Bahn gezerrt

Top

Meteorologen warnen: Jetzt rollen Gewitter und Starkregen auf uns zu

Top

Horror-Nachricht: Helena Fürst hat ihr Baby verloren!

Top

Tennisstar Serena Williams zeigt sich nackt mit Babybauch

Neu

Das Team von Tag24 sucht genau Dich!

29.135
Anzeige
2.893

Er war quasi tot: Bergsteiger will trotz Rollstuhl wieder klettern

Dresden - Eigentlich war er schon tot: Im November 2011 erlitt Andreas Myschor (56) einen Herzstillstand. Nur dem beherzten Eingreifen eines Passanten verdankt Andreas, dass er heute noch lebt.
Sommer 2008: Bei der Besteigung des Matterhorns stand Andreas Myschor noch auf der Sonnenseite des Lebens. Drei Jahre später überlebt er den Tod.
Sommer 2008: Bei der Besteigung des Matterhorns stand Andreas Myschor noch auf der Sonnenseite des Lebens. Drei Jahre später überlebt er den Tod.

Von Katrin Richter

Dresden - Eigentlich war er schon tot: Im November 2011 erlitt Andreas Myschor (56) einen Herzstillstand. Nur dem beherzten Eingreifen eines Passanten verdankt Andreas, dass er heute noch lebt. Doch dem ehemaligen Hobbyleistungssportler ist das nicht genug. Er will trotz Rollstuhls wieder klettern.

Die Reflexe sind noch da. Sobald Andreas Myschor vor einer Kletterwand steht, öffnet er die spastisch verformte rechte Hand und sucht Halt. Langsam zieht er sich, unterstützt von seiner Trainerin Doreen, an den Griffen nach oben.

Manchmal kann er sein Bein nicht nachziehen, dann hilft ihm Doreen, Tritt zu fassen. Zweimal schon hat Andreas die Acht-Meter-Wand in der Kletterhalle bezwungen.

Durch die Hilfe von Doreen Krause kann Andreas wieder vom Boden abheben.
Durch die Hilfe von Doreen Krause kann Andreas wieder vom Boden abheben.

Ginge es allein nach seiner Willensstärke, würde er schon wieder auf den Gipfeln der Sächsischen Schweiz stehen. Myschor: „Ich will üben, üben, üben. Am liebsten ohne Pause.“

Andreas Myschor war leidenschaftlicher Bergsteiger. Immer wieder zog es ihn auf die hohen Berge wie nach Nepal zum Annapurna, zum Kilimandscharo in Afrika oder auf das Matterhorn (Schweiz). Sein Leben war stets mit Sport verbunden. Er liebte es, an seine Grenzen zu gehen, absolvierte Halbmarathons.

Dann der Schock: Völlig unerwartet fällt der heute 56-Jährige am 4. November 2011 in seinem Heimatort Brand-Erbisdorf mitten auf der Straße um - Herzstillstand!

Ärzte kämpfen um sein Leben. Mit Erfolg. Doch Andreas liegt erst im Koma, später im Wachkoma. Seine Eltern sind nahezu täglich bei ihm.

Aus einem Arzt-Patienten-Verhältnis wurde über die Jahre eine Freundschaft zwischen Ingmar Häntzschel und Andreas Myschor.
Aus einem Arzt-Patienten-Verhältnis wurde über die Jahre eine Freundschaft zwischen Ingmar Häntzschel und Andreas Myschor.

Sprechen mit ihm, erzählen von seinen Abenteuern. Nach rund 100 Tagen im Koma kehrt Andreas nach und nach ins Leben zurück. Die Ursache für den Zusammenbruch wurde medizinisch nie geklärt.

Fakt ist nur: Andreas lebt nach seinem Fast-Tod weiter, muss aber alles wieder neu erlernen - sprechen, laufen, schreiben. Der entstandene Sauerstoffmangel fordert seinen Tribut.

„Noch vor drei Jahren ist Andreas nahezu bewegungsunfähig gewesen“, erinnert sich sein Kletterfreund Ingmar Häntzschel, ein Internist, der Andreas Myschor schon Jahre vor dessen Schicksalstag kannte und mit ihm auf dem Matterhorn stand. „Mittlerweile sitzt er im Rollstuhl und klettert - unfassbar!“

Sein Glück verdankt Myschor einem Kurs für Menschen mit Behinderung, veranstaltet vom Sächsischen Bergsteigerbund (SBB). Häntzschel hatte Kontakt zu einer Übungsleiterin aufgenommen, die sich ehrenamtlich engagiert.

Ein Segen für den gehandicapten Andreas. „Im April 2015 sind wir zum ersten Mal im Liebethal klettern gewesen. Andreas war überglücklich, als er einige Meter vom Boden abheben konnte“, erzählt Veronika Manitz.

Ingmar Häntzschel ist überzeugt vom Klettern als wirkungsvolle Therapieform. Doch geben die starren Strukturen des Gesundheitswesen kaum Raum für indiviuell angepasste Maßnahmen. Das große Ziel von Andreas Myschor, wieder auf einem Gipfel in den Alpen zu stehen, wollen ihm seine Helfer noch in diesem Sommer erfüllen.

Spenden sind willkommen:

Sächsischer Bergsteigerbund
Ostsächs. SPK Dresden
IBAN DE47850503000221027726
Verwendungszweck: 4607

Ein Bild aus glücklichen Tagen. Noch in diesem Jahr will Andreas Myschor seine geliebten Alpen wiedersehen.
Ein Bild aus glücklichen Tagen. Noch in diesem Jahr will Andreas Myschor seine geliebten Alpen wiedersehen.

Fotos: Thomas Türpe, Privat

Feuerwehr-Chef: Warnschuss aus London ernstnehmen!

Neu

Sägewerk komplett in Flammen: Mindestens 1,5 Millionen Euro Schaden

Neu

Die Beste, je getestete Zahnzusatz-Versicherung Deutschlands

16.504
Anzeige

Glitzer-Brüste: Sie sind der neueste Festival-Trend

Neu

Aufgebauschte Berichterstattung? Berliner Polizei bezieht Stellung zu Party-Vorwürfen

Neu

Zwei Schwerverletzte bei Auffahrunfall auf der A38

Neu

Ritter Sport mit Fleischbällchen?! Was haben die sich denn dabei gedacht?

Neu

News-Junkies holen sich diese neue Funktion

8.370
Anzeige

Feuerdrama! Haus von Big Bang Theory-Star komplett abgebrannt

Neu

Sie bereute es, Lotto-Millionärin zu sein. Jetzt liegt sie im Krankenhaus

Neu

Mit Kopfnuss schwer verletzt: Ladendieb attackiert Polizisten

Neu

Bedroht und bespuckt: Schülerfahrt nach Polen endet mit Fremdenhass

Neu

Er missbrauchte und tötete Kinder: Kommt der Täter in Sicherungsverwahrung?

Neu

Du hast schmerzen? Hier wird Dir geholfen!

42.927
Anzeige

Tonnenschwere Beton-Teile stürzen von Autobahnbrücke in die Tiefe

4.139

Leipziger Studie: So ticken AfD-Wähler wirklich!

2.743

Sechs Festnahmen bei europaweiter Antiterror-Aktion gegen IS

795

Panik unter Passagieren: U-Bahn entgleist in New Yorker Tunnel!

734

Putschversuch? Helikopter will Granaten über Gerichtshof abwerfen

2.061

"Gesetz zur Hilfe von Reichen": Trump schröpft seine Kernwähler

1.089

Schock! Millenium-Schauspieler Michael Nyqvist tot!

4.517

Identität von Leiche auf Autobahn-Rastplatz geklärt

5.191

Chaos am Flughafen: Frau wirft Münzen in Triebwerk, weil sie abergläubisch ist

2.289

Machen wir uns als WhatsApp-Nutzer jetzt alle strafbar?

8.680

Juwelendiebe bauen Crash mit Fluchtwagen: Zwei Täter verschwunden

943

Verheerender Brand zerstört komplette Flüchtlingsunterkunft

5.830

Polizeipräsident hat auch Verständnis für Skandal-Party seiner Polizisten

2.248

Neue Regeln für Vermittlung von Sex-Jobs

2.355

Brexit: Wird Hering bald unbezahlbar?

1.352

Experten warnen: Künstliche Fingernägel können krank machen!

1.575

Schock beim Rekordmeister: Bayern-Star festgenommen!

7.230

Millionen-Diebstahl: SEK nimmt bei Razzia Bande hoch

4.806

In Berlin soll Werbung bald verboten sein

430

Sommerferien: Tolle Ausflugs-Ideen, die nicht viel kosten

5.904

Hier löst ein AfD-Stand einen Großeinsatz der Polizei aus

9.925

Neonazis schlagen Mann bei Saufgelage fast tot

2.751

Nach London! Erstes Hochhaus in Deutschland wird geräumt

5.002
Update

Robbies Busen-Fan: So fühlt sich das Superstar-Autogramm an

15.185

AfD-Petry erfreut über Merkels "Ehe"-Umschwung

5.499

An dieser deutschen Uni geht's nur um Sex

5.047

Unbekannte randalieren auf Friedhof

464

Diese Beichte von Jens Büchners Daniela schockt die Zuschauer

14.551

Der Brexit könnte Frankfurt zum neuen London machen

270

Vater will Tochter vor Betrunkenen schützen und wird verletzt

4.696

Eintracht Frankfurt leiht Offensiv-Juwel Luka Jovic

142

15-Jährige in Falle gelockt und vergewaltigt

13.744

Skandal-Rapperin Schwesta Ewa legt Revision ein

346

Laschet zum neuen Ministerpräsidenten von NRW gewählt

125

Grausam! Hündin getötet und mit Betonblock versenkt

12.931

Im Suff! Nackter durchradelt Kleinstadt

2.328

Neuer Fitnesstrend? Vaginal Kung Fu

6.825

Alles Gülle! Allgäu-Bauer startet Ekel-Attacke auf Badegäste

4.014

21-Jährige an ihrem Geburtstag mit Säure überschüttet

5.200

Böse Überraschung: Onlineflirt endet im Krankenhaus

5.811