Diese Radebeuler Malerin mag's sexy

Pikant gewürzt: Ein blondes Küchenwunder probiert vom Angebratenen. Daneben zieht eine Dame gerade ihre sündigen Seidenstrümpfe aus.
Pikant gewürzt: Ein blondes Küchenwunder probiert vom Angebratenen. Daneben zieht eine Dame gerade ihre sündigen Seidenstrümpfe aus.

Von Katrin Koch

Radebeul - Dieser Sommer ist jetzt schon heiß, zuckersüß [&] sexy. Denn die jüngsten Ölbilder der Radebeuler Malerin Ines Sommer (53) versprühen Erotik und Esprit weit über die Leinwand hinaus.

Beim Anblick der verführerischen Damen fragt sie jeder Mann: Wer stand dafür Modell? „Niemand“, schmunzelt die Künstlerin. „Ich arbeite ohne Modelle, lasse mich vielmehr von Modejournalen, Zeitschriften und Katalogen inspirieren.“

Und von ihren zwei Töchtern, die beide als Modedesigner arbeiten. „Sie bringen mir immer wieder Anregungen von Messen, Laufstegen und ihren Reisen mit.“

Das Gefühl für großartige Inszenierungen und leidenschaftliche Bildausschnitte verdankt die Ex-Maskenbildnerin sicher auch ihrer fast zehnjährigen Arbeit an der Semperoper. Erst 2001 machte sich die Malerin selbstständig.

Mit Erfolg: Die Bilder von Ines Sommer hängen in 98 Zimmern der Aparthotels „Altes Dresden“ und „Neumarkt“, schmücken das „avelis“-Einrichtungshaus auf der Theaterstraße. Im Spätsommer werden sie in Görlitz ausgestellt.

Einziger Wermutstropfen: Die Kunstwerke von Ines Sommer sind nichts für knappe Kassen. 5000 bis 8000 Euro kostet ein Bild. In ihm stecken aber auch einige Monate Arbeit - und viel Freude!

Malerin Ines Sommer (53) in ihrem Radebeuler Atelier: Sie arbeitet an einem Porträt von Romy Schneider.
Malerin Ines Sommer (53) in ihrem Radebeuler Atelier: Sie arbeitet an einem Porträt von Romy Schneider.
Frisiersalon mal anders: In zarte Spitzen-Dessous gehüllt, kämmt eine blonde Schönheit ihre Freundin.
Frisiersalon mal anders: In zarte Spitzen-Dessous gehüllt, kämmt eine blonde Schönheit ihre Freundin.

Fotos: Eric Münch


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0