Rassistischer Vorfall? Teenager und Betreuerin nach Fußballspiel attackiert

Hasselfelde - Im Harz an der Grenze zu Thüringen ist es am späten Samstagnachmittag zu einem offensichtlich ausländerfeindlichen Übergriff gekommen.

Die vier Flüchtlinge waren Zuschauer eines Fußballspiels und wurden im Anschluss von zwei offensichtlich deutschen Männern angegriffen. (Symbolbild)
Die vier Flüchtlinge waren Zuschauer eines Fußballspiels und wurden im Anschluss von zwei offensichtlich deutschen Männern angegriffen. (Symbolbild)  © DPA

Gegen 17 Uhr verließen laut Polizei vier afghanische Asylbewerber den Sportplatz in der Hagenstraße nach dem Fußballspiel des SV Grün-Weiß Hasselfelde gegen den SV Grün-Weiß Rieder. Sie selbst waren nach TAG24-Informationen nur Zuschauer und keine Spieler.

Auf dem Weg zu ihren Autos wurde die Gruppe von zwei Männer beschimpft und rassistisch beleidigt. Wie die Polizei mitteilte, hätten die offensichtlich deutschen Täter gemeinschaftlich auf zwei 17-jährige Teenager eingeschlagen. Die Betreuerin (27) der Asylbewerber wurde durch einen der Männer gegen ein Fahrzeug gestoßen. Die beiden 17-Jährigen wurden leicht verletzt, ihre Betreuerin blieb unverletzt.

Die Männer flüchteten mit einem VW Golf in unbekannte Richtung und wurden wie folgt beschrieben:

1. Täter:

  • etwa 25 bis 30 Jahre alt
  • 1,70 bis 1,75 Meter groß
  • schwarze Jacke, blaue Jeans und Shirt mit der Aufschrift "DEUTSCHLAND"

2. Täter:

  • etwa 30 Jahre alt
  • zirka 1,70 Meter groß

Sachdienliche Hinweise zur Tat beziehungsweise zu den handelnden Personen erbittet das Polizeirevier Harz in Halberstadt unter Telefon 03941674193 oder jede andere Polizeidienststelle.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0