Geranien: So kommt die beliebte Balkonpflanze durch die Hitze

Bonn / Balkonien - Die Geranien hören zu den meistverkauftesten Garten- und Balkonpflanzen in Deutschland. Mit vernünftiger Pflege überstehen die Blumen auch die aktuell besonders heißen Tage.

Geranien brauchen an warmen Tagen viel Wasser.
Geranien brauchen an warmen Tagen viel Wasser.  © Pelargonium for Europe/pr

Wie der Geranien-Organisation "Pelargonium for Europe" in Bonn mitteilt, können Geranien mit der richtigen Fürsorge auch die stressigste Hitze überstehen.

Fakt laut der Blumenorganisation: Die Pflanze braucht bei Hitze auch viel Wasser. Nur so kann sie besonders prachtvoll blühen. Doch mit einigen Hinweisen kann etwas Wasser gespart und weniger gegossen werden.

So helfen helle Töpfe, die Verdunstung zu senken. Sie reflektieren das Sonnenlicht und die Erde im Topf wird weniger warm.

Die Geranien vertragen auch etwas Schatten. Wer sie also Richtung Westen oder Osten aufstellt, spart sich etwas Gießkannenwasser.

Ein Tipp, der noch mehr bringt: Die Geranien können gestutzt werden. So haben sie weniger Blüten, brauchen aber auch wesentlich weniger Wasser.

Ansonsten hilft der alte Trick mit einer umgedrehten Plastikflasche: Mit ein paar Löchern im Deckel tropft das Wasser aus der Flasche in den Topf und die Geranie ist über einen längeren Zeitraum mit Wasser versorgt. Ideal für einen Ausflug über das Wochenende, raten die Experten.

Wer die Geranien ausdünnt, kann Wasser sparen.
Wer die Geranien ausdünnt, kann Wasser sparen.  © Pelargonium for Europe/pr

Titelfoto: Pelargonium for Europe/pr


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0