Arbeitslosigkeit im Südwesten: Markt bleibt hinter der Saison-Entwicklung zurück

Stuttgart - Die Zahl der Arbeitslosen im Südwesten ist im April weitgehend gleich geblieben.

Der Schriftzug "Agentur für Arbeit" steht an der Fassade der Agentur für Arbeit in Stuttgart geschrieben.
Der Schriftzug "Agentur für Arbeit" steht an der Fassade der Agentur für Arbeit in Stuttgart geschrieben.  © Christoph Schmidt/dpa

Landesweit waren 240.470 Menschen arbeitslos gemeldet, wie die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit am Freitag in Stuttgart mitteilte. Im März hatte die Zahl der Arbeitslosen 240.496 betragen. Die Arbeitslosenquote betrug unverändert 3,8 Prozent.

Der Arbeitsmarkt in Baden-Württemberg zeige sich weiterhin beständig, bleibe aber erstmalig deutlich hinter der saisonüblichen Entwicklung zurück, teilte Regionalleiter Christian Rauch mit.

Da der Fachkräftemangel ungebrochen sei, könne er nur jeder Arbeitslosen und jedem Arbeitslosen dringend empfehlen, sich mit den vielen Angeboten zur beruflichen Weiterbildung auseinanderzusetzen.

Ungewöhnliche Situation: Noch freie Betten am Bodensee
Baden-Württemberg Ungewöhnliche Situation: Noch freie Betten am Bodensee

Im Vergleich zum Vorjahresmonat stieg die Zahl der Arbeitslosen um 15 Prozent.

Im April 2022 hatte die Regionaldirektion 209.080 Arbeitslose verzeichnet. Die Quote hatte bei 3,3 Prozent gelegen.

Titelfoto: Christoph Schmidt/dpa

Mehr zum Thema Baden-Württemberg: