Mann (†75) stirbt nach Gasaustritt im eigenen Haus: Ehefrau verletzt

Neidlingen - Am Mittwochnachmittag kam es im Wohnhaus eines Mannes (†75) und seiner Frau zu einem Gasaustritt, was den Tod des Mannes zur Folge hatte.

Der Gasalarm führte zum Großeinsatz.
Der Gasalarm führte zum Großeinsatz.  © 7aktuell.de / Enrique Kaczor

Gegen 16.45 Uhr meldeten Hausbewohner der Polizei einen möglichen Gasaustritt im Haus eines älteren Ehepaares. Sie berichteten von dem 75-jährigen Hausbewohner und der 74-jährigen Hausbewohnerin, die scheinbar Gas eingeatmet hätten und dringend ärztliche Hilfe benötigen.

Als die Feuerwehr und der Rettungsdienst eintrafen, fanden sie das Ehepaar nicht mehr ansprechbar und bewusstlos im Keller des Hauses auf.

Im Untergeschoss befinde sich laut Polizei die eigens betriebene Schnapsbrennerei des 75-jährigen Mannes. Die bewusstlose 74-Jährige wurde mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Für ihren Mann konnten die Rettungskräfte nichts mehr tun. Dieser verstarb noch im Haus.

Ukrainekrieg und Inflation: Tafeln im Südwesten erleben Ansturm
Baden-Württemberg Ukrainekrieg und Inflation: Tafeln im Südwesten erleben Ansturm

Die Ermittlungen der Kriminalpolizei sind noch nicht abgeschlossen. Insbesondere soll geklärt werden, ob der Gasaustritt mit der Brennerei im Zusammenhang steht.

Ein Rettungshubschrauber wurde nach Neidlingen angefordert.
Ein Rettungshubschrauber wurde nach Neidlingen angefordert.  © 7aktuell.de / Enrique Kaczor
Im Keller des Hauses befand sich die Schnapsbrennerei des Mannes (†75).
Im Keller des Hauses befand sich die Schnapsbrennerei des Mannes (†75).  © 7aktuell.de / Enrique Kaczor

Wegen des Gasalarms kam es zu einem Großeinsatz von elf Rettungsfahrzeugen mit 22 Kräften sowie einem Rettungshubschrauber. Auch die Feuerwehren Neidlingen und Weilheim waren mit sechs Fahrzeugen und 29 Einsatzkräften vor Ort.

Titelfoto: 7aktuell.de / Enrique Kaczor

Mehr zum Thema Baden-Württemberg: