Axt-Angriff im Zug! Mann (37) verletzt Jugendliche (17) schwer

Guben - Nach einem Angriff mit einer Axt in einem Regionalzug im Südosten Brandenburgs ist der Verdächtige am Samstag in Untersuchungshaft gekommen.

Die Polizei stoppte den Zug in Guben und nahm den 37-Jährigen fest.
Die Polizei stoppte den Zug in Guben und nahm den 37-Jährigen fest.  © Ute Richter/dpa

Das sagte ein Sprecher der Polizeidirektion Süd in Cottbus nach der Vorführung beim Haftrichter.

Der 37-Jahre alte Pole werde dringend der gefährlichen Körperverletzung verdächtigt.

Die Polizei spricht mittlerweile von einer Axt, zuvor hatte sie von einem "axtähnlichen Gegenstand" gesprochen.

Rohrbruch in Elsterwerda: Tausende ohne Trinkwasser
Brandenburg Rohrbruch in Elsterwerda: Tausende ohne Trinkwasser

Der Mann stieg am Freitagnachmittag in Guben in eine Regionalbahn. Er soll nach Angaben der Polizei sechs Monitore demoliert und dann mit der Axt eine 17-jährige Jugendliche verletzt haben. Sie erlitt eine schwere Kopfverletzung. In dem Regionalzug saßen laut Polizei am Freitag etwa 15 Fahrgäste.

Die Ermittlungen zum Motiv für den Angriff dauerten an, sagte ein Sprecher.

Erstmeldung vom 24. März um 17.01 Uhr, aktualisiert am 25. März um 15 Uhr

Titelfoto: Ute Richter/dpa

Mehr zum Thema Brandenburg: