Europol im Kampf gegen die Kriminalität: Brandenburgs Innenminister vertritt Deutschland

Potsdam/Brüssel - Brandenburgs Innenminister Michael Stübgen (63, CDU) ist in die Gemeinsame parlamentarische Kontrollkommission von Europol berufen worden. Die Kommission hat die Aufgabe, die Tätigkeiten von Europol zusammen mit dem Europäischen Parlament zu überwachen.

Brandenburgs Innenminister Michael Stübgen (63, CDU) ist in die Gemeinsame parlamentarische Kontrollkommission von Europol berufen worden.
Brandenburgs Innenminister Michael Stübgen (63, CDU) ist in die Gemeinsame parlamentarische Kontrollkommission von Europol berufen worden.  © Soeren Stache/dpa

Stübgen bedankte sich für das Vertrauen und freue sich auf die neue Aufgabe. Die Zusammenarbeit über Europol sei eine wichtige Form der europäischen polizeilichen Kooperation, sagte er.

Davon würde auch die Brandenburger Polizei profitieren. Dabei möchte der Innenminister insbesondere die Kompetenzen Europols bei der Analyse und Auswertung sowie bei der Koordinierung hervorheben - zum Beispiel bei der Bekämpfung des grenzüberschreitenden Kfz-Diebstahls.

"Kriminelle machen nicht vor unseren Grenzen halt, die europäische Zusammenarbeit trägt wesentlich zum Schutz unserer Bürgerinnen und Bürger bei."

Dieb erschlich sich Zugang zur Wohnung einer ahnungslosen Rentnerin
Brandenburg Dieb erschlich sich Zugang zur Wohnung einer ahnungslosen Rentnerin

Die Gemeinsame parlamentarische Kontrollkommission von Europol besteht aus Mitgliedern der parlamentarischen Kammern der einzelnen Länder und aus Mitgliedern des Europäischen Parlaments.

Deutschland ist mit je zwei Mitgliedern aus Bundesrat und Bundestag vertreten. Die Kommission tagt zweimal im Jahr.

Europol bekämpft internationale Kriminalität

Die EU-Agentur Europol hat ihren Sitz in Den Haag in den Niederlanden.
Die EU-Agentur Europol hat ihren Sitz in Den Haag in den Niederlanden.  © Jerry Lampen/ANP/dpa

Die EU-Agentur Europol mit Sitz in Den Haag in den Niederlanden unterstützt die 27 EU Mitgliedstaaten bei der Bekämpfung schwerer Formen der internationalen Kriminalität und des Terrorismus.

Dabei arbeitet sie auch mit zahlreichen Partnerländern außerhalb der EU und mit internationalen Organisationen zusammen. Aufgrund ihrer Stellung im Zentrum der europäischen Sicherheitsarchitektur ist die Agentur in der Lage, spezifische Dienstleistungen zu erbringen und nimmt vor allem unterstützende Funktionen bei der in den Mitgliedsstaaten stattfindenden Strafverfolgung wahr.

Der Schwerpunkt der Tätigkeit liegt derzeit auf Analyse-Tätigkeiten.

Titelfoto: Soeren Stache/dpa

Mehr zum Thema Brandenburg: