Heftiger Unfall mit Schwerverletzten: Junger Feuerwehrmann wird zum Helden

Blankenfelde-Marlow - Schwerer Unfall in Blankenfelde-Marlow (Landkreis Teltow-Fläming) am Samstagabend mit drei Schwerverletzten! Auf dem Zossener Damm krachte ein Ford Fiesta ST in einen Opel Adam.

Der ehrenamtliche Feuerwehrmann Philipp Kockegei steht vor dem Wrack des Opels an der Unfallstelle in Blankenfelde-Marlow (Landkreis Teltow-Fläming).
Der ehrenamtliche Feuerwehrmann Philipp Kockegei steht vor dem Wrack des Opels an der Unfallstelle in Blankenfelde-Marlow (Landkreis Teltow-Fläming).  © Julian Stähle

Nach ersten Erkenntnissen bog der Kleinwagen aus einer Seitenstraße ein, ohne den herannahenden Sportwagen passieren zu lassen.

Der Opel sei erst rund 70 Meter nach der Kollision zum Stehen gekommen.

Die Fahrerseite des Opels wurde bei dem Aufprall völlig eingedrückt. Auch die Front des Sportwagens wurde im Frontbereich völlig zerstört sowie eine Ampel bei dem Unfall umgesenst.

Viele Anwohner hätten den heftigen Crash vor der Haustür erst gar nicht mitbekommen.

"Wir haben, als der BER-Flughafen gebaut wurde, neue Schallschutzfenster bekommen", sagte ein Anwohner vor Ort. "Da hört man ja nicht mal mehr die Vögel zwitschern!"

Anders Philipp Kockegei, der beim Spielen am PC den Knall vernahm. Der ehrenamtliche Feuerwehrmann reagierte blitzschnell. Der angehende Rettungssanitäter kümmerte sich zusammen mit weiteren Helfern bis zum Eintreffen der Rettungskräfte um die Fahrzeuginsassen.

Im Kleinwagen wurde demnach der schwer verletzte 19-jährige Fahrer eingeklemmt und musste aus dem Wrack des Opels geschnitten werden. Auch sein 25-jähriger Beifahrer und der 33-jährige Fahrer des Sportwagens erlitten schwere Verletzungen.

Ein Rettungshubschrauber brachte den 19-Jährigen in ein Krankenhaus, die anderen wurden mit Fahrzeugen in Kliniken gebracht.

Schwerer Unfall in Blankenfelde-Marlow auf dem Zossener Damm

Die Front des Sportwagens wurde völlig zerstört.
Die Front des Sportwagens wurde völlig zerstört.  © Julian Stähle

Ob der Sportwagen zu schnell unterwegs war, müssen die Ermittlung von Polizei und eines Sachverständigen klären.

Titelfoto: Julian Stähle

Mehr zum Thema Brandenburg:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0