Dramatische Suche! Mann springt in die Weser und wird seitdem vermisst

Bremen - Bezahlte er diesen Leichtsinn mit seinem Leben? Am Samstagabend sind zwei junge Männer, 30 und 20 Jahre alt, in Bremen in Höhe des Weserstadions in die Weser gesprungen. Einer von ihnen wird noch immer vermisst.

Die Feuerwehr suchte einen Mann in der Weser.
Die Feuerwehr suchte einen Mann in der Weser.  © NonstopNews / Gerrit Schöder

Wie ein Feuerwehr-Sprecher auf TAG24-Nachfrage erklärte, konnte einer der beiden Männer bei dem Versuch die an der Stelle 100 Meter breite Weser zu durchqueren noch rechtzeitig gerettet von einem Beamten der Wasserschutzpolizei, der zufällig in der Nähe war, gerettet werden.

Der 30-Jährige war völlig erschöpft und wurde unterkühlt in ein Krankenhaus gebracht. Die zweite Person gilt immer noch als vermisst.

Zahlreiche Einsatzkräfte begaben sich noch am Freitagabend auf die Suche nach seinem 20-jährigen Begleiter. Dabei waren Hubschrauber und Taucher eingesetzt worden. Die Hoffnung, ihn noch lebend zu finden, ist mehr als gering.

Großeinsatz an Bremer Grundschule: Polizei stellt Waffe sicher
Bremen Großeinsatz an Bremer Grundschule: Polizei stellt Waffe sicher

Dennoch werden die Suchmaßnahmen am heutigen Sonntag fortgesetzt, wie ein Polizeisprecher erklärte.

An der Stelle, wo die beiden Männer in die Weser gesprungen waren, gilt eigentlich ein Schwimmverbot. Warum sie trotzdem ins Wasser gingen, ist noch unklar.

Erstmeldung, 2. Juni, 8.36 Uhr; aktualisiert um 12.23 Uhr.

Titelfoto: NonstopNews / Gerrit Schöder

Mehr zum Thema Bremen: