Kostenlose Tampons und Binden an Schulen? Dieses Bundesland hat den Test gemacht!

Bremen - Sollen Tampons und Binden an Schulen kostenlos sein? In der Stadt Bremen hat es einen entsprechenden Versuch an mehreren Lehranstalten gegeben.

Kostenlose Damenbinden und Tampons liegen in einem Ausgabeautomaten auf der Toilette.
Kostenlose Damenbinden und Tampons liegen in einem Ausgabeautomaten auf der Toilette.  © Martin Schutt/dpa

Wie der mehrmonatige Versuch ergab, begrüßen Schulen die Gratis-Abgabe von Tampons und Binden. Das teilte das Bildungsressort am Donnerstag mit.

Demnach will das Ressort künftig ermöglichen, dass alle Schulen in der Stadt die Hygieneartikel kostenlos zur Verfügung stellen können. Die Umsetzung soll den Bildungseinrichtungen überlassen bleiben.

"Die Versorgung mit Tampons und Binden muss genauso wie die mit Klopapier selbstverständlich sein", sagte Bildungssenatorin Sascha Aulepp (52, SPD). Die Menstruation sei anfänglich oft ein schambesetztes Thema. Hinzu kämen Kosten für die Hygieneartikel.

Lebensgefährliche Aktion: Zugsurfer sorgt für Notbremsung!
Bremen Lebensgefährliche Aktion: Zugsurfer sorgt für Notbremsung!

"Die Schulen ziehen ein überwiegend positives Fazit", hieß es in einer Mitteilung des Ressorts. Sieben Schulen wollen die kostenlose Herausgabe der Produkte fortführen, drei davon allerdings nur unter Aufsicht.

Eine weitere Schule sprach sich kurzfristig gegen eine Beteiligung an dem Versuch aus. Laut Ressort stellt das in dem Fall keine grundsätzliche Ablehnung dar. Mit dem Versuch sollte in Erfahrung gebracht werden, wie viele Mädchen und Frauen das Angebot nutzen. Zur Abgabe wurden Ausgabeautomaten und Körbe gebraucht.

Die Kosten für die Produkte beliefen sich je Schule auf maximal 30 Euro im Monat, wie das Ressort mitteilte. Hinzu kämen einmalige Ausgaben für Körbe und Automaten. Die Automaten kosteten zwischen 150 und 200 Euro. An dem Versuch beteiligten sich allgemeinbildende und berufsbildende Schulen.

Titelfoto: Martin Schutt/dpa

Mehr zum Thema Bremen: