Ab Montag verboten: Männer hissen Reichsflagge auf Bremer Marktplatz

Bremen - Mitten in der Innenstadt haben am Freitagabend zwei Männer eine Reichsflagge gehisst. 

Das Zeigen einer solchen Reichsflagge ist in Bremen von Montag an verboten.
Das Zeigen einer solchen Reichsflagge ist in Bremen von Montag an verboten.  © Matthias Balk/dpa

Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, befestigten die 47 und 81 Jahre alten Männer die Flagge auf dem Bremer Marktplatz in "bewusst offensiver und provokanter Form" an einer Laterne neben dem Roland. 

Dabei fotografierten sie sich gegenseitig vor der Bremer Sehenswürdigkeit mit der schwarz-weiß-roten Fahne im Hintergrund. 

Alarmierte Einsatzkräfte schritten unverzüglich ein und stellten die Fahne sicher. Die beiden Männer wurden nach den polizeilichen Maßnahmen vor Ort entlassen.

Ein entsprechendes Ordnungswidrigkeitsverfahren wurde zur weiteren Verfolgung an das Ordnungsamt übergeben.

Am Freitag war bekannt geworden, dass im Bundesland Bremen das Zeigen von Reichskriegsfahnen verboten werden soll (TAG24 berichtete).

Der Erlass der Bremer Innenbehörde gilt allerdings erst von Montag an. Vom Gesetzgeber verboten war bisher nur die mit dem Hakenkreuz versehene Reichsfahne von 1935 bis 1945. 

Reichskriegsflaggen, die immer mehr als Symbol rechter Gruppierungen benutzt werden, waren bislang davon ausgeschlossen.

Titelfoto: Matthias Balk/dpa

Mehr zum Thema Bremen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0