Angriff in Neubrandenburg: Polizei nimmt Axt-Mann fest!

Neubrandenburg - Nach einem Angriff mit einer Axt und anschließender Flucht hat die Polizei in Neubrandenburg am Freitagnachmittag einen Verdächtigen festgenommen.

Bei der Suche nach dem potenziell gefährlichen Mann hat die Polizei Neubrandenburg auch einen Hubschrauber eingesetzt. (Symbolfoto)
Bei der Suche nach dem potenziell gefährlichen Mann hat die Polizei Neubrandenburg auch einen Hubschrauber eingesetzt. (Symbolfoto)  © Markus Klümper/DPA

Der Mann habe keinen Widerstand geleistet und wurde ins Polizeihauptrevier gebracht, teilte die Polizei mit. Ein mögliches Motiv soll nun die Kriminalpolizei ermitteln.

Der Verdächtige soll gegen Mittag einen 25-Jährigen mit einer Axt leicht verletzt haben. Zuvor hatte er offenbar versucht, die Scheibe eines Migrationszentrums zu beschädigen.

Zunächst war völlig unklar, ob Opfer und Tatverdächtiger sich kannten, inzwischen geht die Polizei von einer persönlichen Verbindung zwischen beiden aus.

Blitzer an Landstraße abgefackelt: 160.000 Euro Schaden, Defekt ausgeschlossen
Mecklenburg-Vorpommern Blitzer an Landstraße abgefackelt: 160.000 Euro Schaden, Defekt ausgeschlossen

Mehrere Stunden lang fahndete ein Großaufgebot der Landes- und Bundespolizei nach dem Flüchtigen. Fündig wurden die Einsatzkräfte schließlich im Neubrandenburger Reitbahnviertel.

Nach Angaben der Polizei kursierte zwischenzeitlich ein angebliches Foto des Tatverdächtigen in sozialen Medien.

Ob es sich dabei tatsächlich um den mutmaßlichen Täter handelte, wurde nicht bestätigt. Die Polizei empfiehlt, auf das Verbreiten von unbestätigten Bildern grundsätzlich zu verzichten.

Erstmeldung, 9. September, 14.33 Uhr, aktualisiert um 17.50 Uhr

Titelfoto: Markus Klümper/DPA

Mehr zum Thema Mecklenburg-Vorpommern: