Beliebtes Diebesgut: Etliche Elektro-Räder auf Insel Usedom gestohlen

Heringsdorf - Auf der Ostsee-Insel Usedom haben Unbekannte erneut eine größere Anzahl Elektro-Fahrräder und ein Trekking-Rad gestohlen.

Elektro-Räder sind weiterhin ein begehrtes Diebesgut in Mecklenburg-Vorpommern. (Symbolbild)
Elektro-Räder sind weiterhin ein begehrtes Diebesgut in Mecklenburg-Vorpommern. (Symbolbild)  © 123rf/ halfpoint

Wie ein Polizeisprecher sagte, kam es zu den Diebstählen in der Nacht zum Sonntag in Heringsdorf und Bansin (Vorpommern-Greifswald) im Inselsüden. Der Gesamtschaden wird auf knapp 34.000 Euro bei elf Rädern geschätzt.

In Heringsdorf verschwanden allein neun E-Bikes und mehrere Rad-Computer, der Großteil davon wurde Urlaubern auf einem Campingplatz entwendet. Ein weiteres Elektrorad wurde im Nachbarort Bansin gestohlen. Alle entwendeten Räder waren mit Schlössern gesichert.

Die Insel Usedom gilt seit Jahren wegen der vielen Radurlauber und ihrer Lage unweit der Grenze zu Osteuropa als Hochburg dieser Delikte.

E-Biker aus der Schweiz stirbt an der Seenplatte
Mecklenburg-Vorpommern E-Biker aus der Schweiz stirbt an der Seenplatte

Im Jahr 2021 wurden dort E-Bikes im Wert von 420.000 Euro gestohlen.

Das ist etwa ein Drittel des Schadens aller gestohlenen Elektroräder in Mecklenburg-Vorpommern, der laut Landeskriminalamt 2021 bei rund 1,2 Millionen Euro lag.

Polizei versucht Fahrrad-Diebstahl auf Usedom zu unterbinden

Die Polizei hatte bisher mit zusätzlichen Kräften auf Usedom reagiert und rät Urlaubern, Räder abends möglichst in geschlossenen Räumen wie Ferienwohnungen oder Fahrradunterständen abzustellen.

Zuletzt waren Anfang Mai in Heringsdorf Elektroräder im Wert von rund 20.000 Euro aus einer Hotelgarage gestohlen worden.

Titelfoto: 123rf/ halfpoint

Mehr zum Thema Mecklenburg-Vorpommern: