Sportboot auf der Havel steht in Flammen

Klein Quassow - Ein Sportboot ist auf der Havel bei Klein Quassow (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) ausgebrannt.

Freiwillige Feuerwehren löschten den Brand.
Freiwillige Feuerwehren löschten den Brand.  © Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern

Der Besitzer des Bootes habe eine Rauchgasvergiftung erlitten, teilte die Wasserschutzpolizei am Dienstag mit. Ein Rettungsdienst kümmerte sich um den Mann.

Der Bootsführer war Dienstagvormittag gegen 10 Uhr auf der Havel zwischen dem Woblitzsee und dem Labussee unterwegs gewesen, als Qualm aus dem Armaturenbrett kam.

Er befestigte das acht Meter lange Boot an einem Steg und holte Hilfe. Als er zurückkam, habe das Sportboot bereits in Flammen gestanden. Die Feuerwehr löschte den Brand. Benzin oder Öl sei nicht ausgetreten.

Blitzer an Landstraße abgefackelt: 160.000 Euro Schaden, Defekt ausgeschlossen
Mecklenburg-Vorpommern Blitzer an Landstraße abgefackelt: 160.000 Euro Schaden, Defekt ausgeschlossen

Der Polizei geht nach derzeitigem Kenntnisstand von einem technischen Defekt aus.

Die Ermittlungen zur genauen Brandursache dauern an.

Die Höhe des Totalschadens schätzt die Polizei auf etwa 20.000 Euro.

Titelfoto: Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern

Mehr zum Thema Mecklenburg-Vorpommern: